Letzte Aktualisierung: um 18:28 Uhr
Partner von  

Bye Bye

Diese Airlines überlebten 2018 nicht

2018 war ein hartes Jahr für die Luftfahrt. Der chaotische Sommer in Europa zwang etliche Airlines zum Aufgeben. Sehen Sie, welche Fluglinien 2019 nicht mehr erleben.

Das Jahr ist noch keine zwei Wochen alt, da muss schon wieder die erste deutsche Fluggesellschaft eingestehen, dass sie in Schwierigkeiten steckt. Germania steht aufgrund eines finanziellen Engpasses zum Verkauf. Damit knüpft 2019 nahtlos ans Vorjahr an, in dem viele Airlines ins Straucheln gerieten.

Gerade in Europa war der vergangene Sommer gekennzeichnet von einem generellen Chaos mit überfüllten Flughäfen und Luftstraßen, Streiks sowie mitunter überforderten Fluggesellschaften. Das führte zu Annullierungen und Verspätungen – und haufenweise Entschädigungsforderungen. Zudem wurde Öl und damit auch Kerosin zeitweise deutlich teurer. Und nicht zuletzt suchten viele Fluglinien händeringend fliegendes Personal, was den die Löhne mitunter nach oben trieb.

In Europa und anderswo

Das belastete die Branche enorm. In diesem herausfordernden Umfeld überlebte eine ganze Reihe von Fluggesellschaften das Jahr nicht. Besonders in Europa gab es viele Groundings, aber auch anderswo in der Welt mussten Fluglinien aufgeben.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen sie die prominentesten Opfer des Jahres 2018.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.