Letzte Aktualisierung: 12:55 Uhr

LAW Latin American Wings

Chilenische Billigairline bleibt am Boden

Die vor zwei Jahren gestartete Billigairline LAW Latin American Wings stoppt den Flugbetrieb. Das Management hofft auf einen späteren Neustart.

LAW Latin American Wings

Werbebild von LAW Latin American Wings: Vorerst bleiben die Flieger am Boden.

Auf der Internetseite wirbt LAW Latin American Wings noch immer für die Traumdestination Miami. Dabei hat sie am Samstag (10. März) ihre Flugzeuge gegroundet. Bei Facebook informiert die chilenische Billigairline über eine «temporäre Einstellung» der Flüge. Betroffene Passagiere würden umgebucht oder entschädigt. Die Fluglinie hatte im Januar bereits alle Inlandsflüge in Chile suspendiert.

LAW Latin American Wings nennt den ruinösen Preiskampf und Schulden gegenüber Unternehmen aus der Luftfahrtbranche als Grund für den Flugstopp. Das Management will nun neues Kapital finden und das Unternehmen neu aufstellen. LAW Latin American Wings betrieb zuletzt eine Flotte von fünf geleasten Boeing 737-300 und flog damit nach Lima, Mendoza, Punta Cana, Puerto Príncipe, Caracas und Miami.

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.