Letzte Aktualisierung: um 23:04 Uhr
Partner von  

Bye Bye

Diese Airlines verschwanden 2019

Die Pleiten von Germania und Thomas Cook waren die spektakulärsten im Jahr 2019. Doch auch in Kanada, Island, auf Curaçao und an anderen Orten scheiterten Fluglinien.

Im Jahr 2017 scheiterte Air Berlin, 2018 verschwand Small Planet Airlines vom deutschen Luftfahrtmarkt. Auch das Jahr 2019 begann mit einer deutschen Airline-Pleite: Germania fand nach fast zweimonatiger Investorensuche keinen Retter.

Anders erging es Condor bei der größten Insolvenz des Jahres 2019. Während der Mutterkonzern Thomas Cook und die dazugehörige britische Fluglinie scheiterten, rettete sich der deutsche Ferienflieger dank eines staatlich verbürgten Übergangskredits in ein Schutzschirmverfahren. So ist er vor Forderungen der insolventen Mutter geschützt. Sicher ist die Zukunft von Condor und ihrer Mitarbeiter aber noch nicht. Sie muss einen neuen Investor finden und hat gerade den Abbau von 170 Stellen angekündigt.

Wow Air wähnte sich fast am Ziel

Auch weltweit überlebten 2019 etliche Fluggesellschaften nicht. Eine ist die isländische Wow Air, die sich bei Verhandlungen mit Investoren schon fast am Ziel sah, als ihr wichtigster Leasinggeber die Geduld mit der Airline verlor. In Slowenien musste mit Adria Airways derweil eine Fluggesellschaft mit 58-jähriger Tradition aufgeben.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen sie Fluglinien, die in diesem Jahr scheiterten.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.