Letzte Aktualisierung: um 13:04 Uhr

Lufthansa-Chef Carsten Spohr

Boeing verhandelt mit Lufthansa über 777X-Frachter

Offiziell hat Boeing die Frachtversion des neuen Fliegers noch gar nicht vorgestellt. Doch mit potenziellen Kunden spricht der Flugzeugbauer bereits über den Jet.

Lufthansa Cargo/Oliver Rösler

Boeing 777F von Lufthansa Cargo: Gehören eines Tages auch 777X-Frachter zur Flotte?

Etwas Neues muss her: Boeing und Airbus brauchen neue Frachter, um auch künftig noch den CO2-Emissionsregeln der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation Icao zu genügen. Airbus hat im Juli bereits den A350-Frachter vorgestellt und bei der Dubai Airshow mit der Air Lease Corporation den ersten Kunden präsentiert. Boeing zog in Dubai noch nicht nach.

Man müsse die eigenen Ressourcen im Auge behalten und fokussiere sich vorerst auf die Zertifizierung von 777-9, 737 Max 7 und Max 10, so der amerikanische Flugzeugbauer. Dennoch gilt es nur als eine Frage der Zeit, wann Boeing diesen Schritt geht. Um einen neuen Frachter kommt der Hersteller nicht herum und da sei die 777X die logische Wahl als Basis, sagte Boeing-Chef David Calhoun bereits im Juli.

Boeing will Lufthansa den 777X-Frachter schmackhaft machen

Lufthansa-Chef Carsten Spohr begrüßt die Pläne. «Natürlich ist die Frachtvariante der 777x interessant», sagte der Lufthansa-Chef anlässlich des Besuchs des 777X-Testfliegers in Frankfurt auf eine Frage von aeroTELEGRAPH. Und Boeing will den Flieger Lufthansa offenbar schmackhaft machen. «Darüber haben wir heute morgen verhandelt», so Spohr.

Der Lufthansa-Chef fügte an, dass es sich lediglich um Gespräche handele, wie man sie als Airline immer mit den Flugzeugbauern führe. Denn Spohr ist nicht nur Fan der 777X-Frachtversion. «Wir begrüßen auch explizit, dass Airbus ein entsprechend wettbewerbsfähiges Flugzeug auf den Markt bringt», sagte Spohr. Gemeint ist der A350-Frachter. Nur dank dem Wettbewerb unter den Herstellern sei es möglich, neue effiziente Flugzeuge wie die 777X auf den Markt zu bringen, so der Lufthansa-Chef.

Reine 777-Flotte bei Lufthansa Cargo

Schaut man sich die aktuelle Flotte von Lufthansa Cargo an, wäre eine 777X zumindest keine schlechte Ergänzung. Lufthansa Cargo ist eine reine Boeing-777-Betreiberin, seitdem die letzte MD-11 im Oktober die Flotte verließ. Zwar werden ab Anfang 2022 auch zwei Airbus-A321-Umbraufrachter hinzukommen, die offiziell Lufthansa Cityline zugeordnet sind. Dabei handelt es sich aber um deutlich kleinere Flugzeuge, die auf die Nachfrage des Online-Handels zugeschnitten sind und die Flotte der großen 777 lediglich ergänzen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.