Letzte Aktualisierung: um 16:21 Uhr

Nicht nur Boeing-Jets

Emirates muss auch auf Airbus A350 länger warten

Bei der Modernisierung ihrer Flotte muss Emirates sich immer mehr in Geduld üben. Jetzt wird klar: Nicht nur Boeing 787 und 777X kommen später als ursprünglich geplant.

Aktualisiert vor 2 Tagen

Airbus/aeroTELEGRAPH/Montage aeroTELEGRAPH

Emirates’ Airbus A350 über Dubai: Erst ab 2024 zu sehen.

Die Modernisierung von Emirates’ Flotte gerät ins Stocken. Schon mehrmals beschwerte sich die Airline aus Dubai lautstark über die Verzögerungen bei der Boeing 777X, von der sie 115 Exemplare bestellt hat. Die ersten Exemplare werden frühestens 2025 ankommen.

Kürzlich drohte Airline-Präsident Tim Clark dann, die Bestellung für die 30 ebenfalls bestellten und ebenfalls verspäteten Boeing 787-9 zu streichen. «Wir prüfen die gesamte Situation und werden sehen, ob die 787 einen Platz in der Flotte hat oder nicht», so Clark.

Erste Lieferung im Sommer 2024 statt 2023

Das Problem beschränkt sich aber nicht auf Flugzeuge von Boeing. Emirates-Betriebschef Abdel Adel Ahmad Al Redha sagte der Zeitung Emarat Al Youm, seine Airline werde den ersten Airbus A350 «im August 2024» erhalten. Emirates hatte 2019 bei der Dubai Air Show 50 A350-900 bestellt – damals war vom Jahr 2023 für die Erstauslieferung die Rede.

Nach dem Grund der Verspätung gefragt, sagte ein Airbus-Sprecher gegenüber aeroTELEGRAPH nur, Gespräche über Auslieferungsslots würden stets vertraulich behandelt. Wenn, dann äußere sich nur der Kunde dazu. Im April hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, dass die eigentlich für Anfang 2023 geplant Erhöhung der A350-Produktionsrate von fünf auf sechs Flugzeuge pro Monat wackle.

A350-Order entstand aus A380-Stornierung

Hintergrund der A350-Order war die Stornierung von 39 Airbus A380 durch Emirates im Februar 2019. Als Ersatz unterzeichnete die Fluggesellschaft zuerst eine Absichtserklärung für 30 A350-900 und 40 A330 Neo. Eine feste Bestellung wurde daraus nie. Stattdessen unterzeichnete Emirates im November 2019 die feste Order für 50 A350-900.

Aktuell besteht die Flotte von Emirates aus Boeing 777 und Airbus A380. Von diesen Flugzeugen rüstet die Airline nun immer mehr um für eine längere Betriebsdauer.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.