Letzte Aktualisierung: um 1:40 Uhr

Asien, Nordamerika, Australien

Nova Poshta will mit Boeing 767 oder Airbus A330 auf die Langstrecke

Der Krieg machte die Pläne der neuen ukrainischen Frachtairline zunichte. Jetzt holt Nova Poshta sie aus der Schublade - und will auf die Langstrecke.

Vor dem Einmarsch Russlands in die Ukraine hatte Nova Poshta mit ihrer neu gegründeten Frachtairline große Pläne. Mit zwei Boeing 757-200 F plante sie, ab Kyiv und Lviv in die USA und nach China zu fliegen. Der Krieg machte die Pläne zunichte. Und Supernova Airlines, die öffentlich unter der Marke ihrer Mutter auftritt, startete erst 2023 mit einer gemieteten ATR 72. Sie verfügt selbst über zwei Antonov An-26 (UR-UZI and UR-UZM), nutzt sie bisher aber nicht.

Schon im Januar 2024 wurde bekannt, dass Nova Poshta mit ihrer Airline inzwischen wieder globale Pläne hat. Und nun wird auch klar, welche Flugzeugmodelle infrage kommen: Nova Poshta will mit Boeing 767 oder Airbus A330 Ziele in Übersee ansteuern, wie das Portal Avia News berichtet. Auch Routen werden schon genannt: Die Frachtairline möchte von Warschau aus nach Guangzhou, Hongkong und Toronto fliegen. Aber auch Flüge von Hongkong nach Sydney und von Lüttich nach Chicago und New York sind gemäß dem Bericht geplant.