Letzte Aktualisierung: um 8:15 Uhr

Zusätzlicher Schriftzug

Erster A330 für Eurowings Discover trägt sein neues Kleid

Im Sommer geht mit Eurowings Discover ein neuer Urlaubsflieger der Lufthansa-Gruppe an den Start. Nun wurde das erste Flugzeug im Aussehen der neuen Fluggesellschaft gesichtet.

Leserbild: Mathis Essaadi und Julian Ahlbrand

Airbus A330-200: In Frankfurt steht jetzt das erste Flugzeug mit Eurowings Discover Schriftzug.

Bereits seit einiger Zeit plant die Lufthansa-Gruppe eine neue Fluggesellschaft für Urlaubsziele. Anfang des Jahres wurde dann zum ersten Mal bekannt, wie diese heißen wird: Eurowings Discover. Der neue Billigflieger soll im Sommer auf der Langstrecke loslegen.

Nun trägt auch das erste Flugzeug den Namen. Es handelt sich um einen 16 Jahre alten Airbus A330-200 mit der Registrierung D-AXGF. Dieser wurde zuvor von Sun Express Deutschland für Eurowings betrieben. Den deutschen Sun-Express-Ableger gibt es inzwischen nicht mehr.

Bekanntes Aussehen, neue Gesellschaft

Lufthansa setzt mit der neuen Fluglinie erneut auf die Marke Eurowings. Dieses Mal handelt es sich allerdings um eine neue, und von der eigentlichen Eurowings getrennte Gesellschaft, auch wenn der Name und das Aussehen sehr ähnlich geblieben sind.

Die Lackierung des Flugzeuges verändert sich daher auch nicht gerade gravierend. Zum bekannten Schriftzug Eurowings kommt nun ein hellblaues, aber dezentes «discover» hinzu, außerdem sind die Cockpitfenster schwarz umrandet, wie man es hauptsächlich von Airbus A330 Neo und A350 kennt. Sonderaufkleber für die Destination Las Vegas, die das Flugzeug noch zu Eurowings-Zeiten Anfang letzten Jahres trug, wurden entfernt.

Kurzstrecke kommt im Winter

Eurowings Discover startet im Sommer mit insgesamt vier Airbus A330. Zwei A330-200 kommen von Sun Express Deutschland und ab 1. Juni zwei A330-300 von der schweizerischen Edelweiss. Letzteres sorgte neulich für Ärger. Die Fluggesellschaft will zunächst von Frankfurt, später auch von München aus Langstrecken-Urlaubsziele in Nordamerika, der Karibik und Afrika anfliegen.

Kürzlich erst wurde bekannt, dass der neue Ferienflieger nun doch auch auf der Kurz- und Mittelstrecke vertreten sein will. Dazu sollen für die Winter-Saison 2021/22 drei Airbus A320 Flugzeuge der Flotte beitreten. Für die Maschinen mit Frankfurt-Basis wird derzeit nach Personal gesucht.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.