Letzte Aktualisierung: um 13:26 Uhr

Neuer Ferienflieger

Lufthansa verwandelt Ocean in Eurowings Discover

Lufthansa bedient die touristische Langstrecke künftig nicht unter dem Namen Ocean, sondern unter dem Namen Eurowings Discover. Das wird auch an den Jets sichtbar sein.

Eurowings

Airbus A330 von Eurowings: Mit drei dieser Jets soll es losgehen.

Sogar auf den Gehaltstabellen der Piloten von Lufthansas neuem Ferienflieger steht «Ocean». Und auch in der Öffentlichkeit wurde der Name für Lufthansas Pläne für die touristische Langstrecke in den vergangenen Monaten bekannt. Doch der Konzern betonte stets, Ocean sei zwar ein Projektname und auch eine Betriebslizenz, aber keine Marke.

Tatsächlich werden Passagiere nie eine Reise mit Ocean buchen. Wie Lufthansa bestätigt, wird der Name für die touristische Langstrecke «Eurowings Discover» lauten. Ein Sprecher erklärt, da der Betrieb mit einem eigenen Luftverkehrsbetreiberzeugnis (im Englischen Air Operator Certificate oder kurz AOC) geplant sei, brauche man aufgrund luftrechtlicher und handelsrechtlicher Anforderungen einen eigenen Namen. «Mit Inbetriebnahme des neuen AOCs werden die Flüge daher unter dem Namen Eurowings Discover geführt.»

So erklärt Lufthansa den Namen

Eurowings Discover wird Ocean aber auch ganz offiziell ablösen. «Für die eingetragene Gesellschaft wird in den kommenden Wochen eine entsprechende Angleichung im Handelsregister erfolgen», so der Sprecher. Zuerst hatte das Portal Airliners darüber berichtet.

Zur Namenswahl erklärt der Sprecher gegenüber aeroTELEGRAPH, die Lufthansa-Gruppe habe schon in der Vergangenheit unter der Marke Eurowings touristische Langstrecke angeboten. Daran will man anknüpfen. «Der Namenszusatz Discover bezieht sich auf den Wunsch des Menschen, Neues entdecken zu wollen», so der Lufthansa-Sprecher.

Flieger mit Eurowings-Discover-Zusatz

Die Eurowings-Lackierung der Flugzeuge wird einen Zusatz bekommen, so dass die entsprechenden Jets auch nach außen hin als Eurowings Discover sichtbar sein werden. Lufthansa äußerte sich nicht explizit dazu, ob es sich dabei um eine Beklebung oder Bemalung handeln wird, doch eine Beklebung erscheint wahrscheinlicher.

Am Zeitplan und dem Startort hat sich nichts geändert im Vergleich zu den bisherigen Plänen. Eurowings Discover soll demnach ab Sommer 2021 sukzessive den Betrieb aufnehmen und zuerst in Frankfurt starten.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.