Letzte Aktualisierung: um 17:03 Uhr

Fregate-F100

Ein neues Amphibienflugzeug für Passagiere und Fracht

Die französische Hynaero arbeitet an einem neuen, hochmodernen Löschflugzeug. Doch die Fregate-F100 könnte es auch als Passagier- oder Frachtvariante geben.

Aktuell arbeitet Hynaero an einem Ziel. Das französische Unternehmen will mit der Fregate-100 ein hochmodernes Löschflugzeug auf den Markt bringen. Der amphibische Schulterdecker wird eine Kapazität von 10.000 Liter aufweisen. Das sind rund 50 Prozent mehr Löschflüssigkeit als bei der De Havilland Canada DHC-515, die früher CL515 genannt wurde und reichlich Verspätung hat.

Die Fregate-F100 von Hynaero wird auch das einzige von Grund auf neu entwickelte Löschflugzeug auf dem Markt sein. Die Fachleute in Bordeaux bauen eine vollständig elektronische Flugzeugsteuerung, im Jargon Fly-by-Wire genannt. Im Cockpit soll zudem ein Head-up-Display die Pilotinnen und Piloten unterstützen.

Flieger mit Schwimmern haben Nachteile

«Aktuell konzentrieren wir uns ganz auf diese Anwendung», so Hynaero-Chef David Pincet zu aeroTELEGRAPH. Doch seien bereits auch diverse Fluggesellschaften an sein Unternehmen herangetreten, die sich nach einer Passagiervariante erkundigt hätten. «Das Design sieht andere Varianten vor», so der Manager und ehemalige Luftwaffen-Pilot. Auch Fracht-, Krankentransport- und Seefernaufklärungskonfigurationen der Fregate-F100 sind möglich.

«Es fehlt an mittelgroßen amphibischen Transportmitteln», so Pincet. Zugleich gebe es in vielen Ländern der Erde einen echten Markt für die Versorgung abgelegener Bevölkerungsgruppen. Vielerorts werde dieser aktuell mit Flugzeugen abgedeckt, die mit Schwimmern ausgerüstet seien. Dies sei ineffizient. Denn diese Flieger wurden nicht für den Betrieb im Wasser gemacht, sondern nachträglich mit den Auftriebskörper versehen.

Diverse Konkurrenten

Zudem können diese Flieger bei rauerer See schnell nicht mehr eingesetzt werden. Amphibienflugzeuge wurden dagegen speziell für Starts- und Landungen im Wasser entwickelt. Sie können daneben auch an Land operieren und sind daher viel vielseitiger einsetzbar.

Die Fregate-F100 hat eine Nutzlast von zehn Tonnen. Sie weist eine Reichweite von 1800 Kilometern auf. Mit der neu aufgelegten Grumman G-111T Albatross, der PHA-ZE 100 von Jekta Swiss Aviation oder dem E-Seaplane von Atol Aviation gibt es in diesem Segment allerdings einige Konkurrenzprojekte.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie die erste Visualisierungen der Fregate-F100. Ein Klick aufs Bild öffnet die Galerie in Vollansicht.