Letzte Aktualisierung: um 12:32 Uhr
Partner von  

Ausbau

Boeing 737 von Amazon Air kommen nach Köln und Leipzig

Amazon Air fliegt nun auch in Europa mit Boeing 737 in eigener Lackierung. Betrieben werden die Flugzeuge von der irischen ASL Airlines - auch in Deutschland.

Cornelius Grossmann

Die erste 737 von Amazon Air für den europäischen Einsatz.

Anfang der Woche bewegte sie sich. Die erste in Europa registrierte Boeing 737 von Amazon flog am Montag (26. Oktober) von Shannon nach Köln. Das erste europäische Flugzeug des amerikanischen Onlinehändlers soll auch dort stationiert werden, wie aeroTELEGRAPH erfuhr.

Erste Flugziele der Boeing 737-800 BCF mit dem Kennzeichen EI-DAD waren Mailand-Malpensa und Madrid. ASL Airlines Ireland betreibt sie im Auftrag des Konzerns. Schon bei einem Interview Ende September sagte Torsten Wefers, Leiter des Frachtgeschäfts am Flughafen Köln/Bonn, dass man Diskussionen mit Amazon führe, inwiefern die Amerikaner ihren Fußabdruck vor Ort weiter ausbauen können.

Nicht neu in Köln

Auch wenn das diese Woche ausgelieferte Flugzeug das erste in Europa mit Amazons hauseigener Lackierung ist, flogen bereits letztes Jahr Jets im Auftrag für das Unternehmen durch Europa. Darunter in Köln. Mitte April 2019 siedelte sich Amazon dort an und erreichte bis Ende des Jahres einen Anteil von drei Prozent an der gesamten am Flughafen abgefertigten Fracht. Flüge werden unter anderem vom Cargo-Wet-Lease Spezialisten ASL Airlines betrieben.

Die Aktivitäten in Köln sollen ausgebaut werden. Wie weit, ist allerdings noch unklar. Im Ort Troisdorf nahe des Flughafens Köln/Bonn lässt Amazon zurzeit ein großes Verteilerzentrum mit 12.000 Quadratmeter Logistikfläche bauen. Die Frachtabfertigung am Flughafen selber wird allerdings weiterhin von einem externen Dienstleister durchgeführt. Der Flughafen äußert sich auf Anfrage nicht zu Amazons Plänen.

Zweites Flugzeug kommt nächste Woche

Bereits nächste Woche Montag soll die zweite von ASL für Amazon Air betriebene Boeing 737-800 BCF ausgeliefert werden. Laut zwei internen Quellen wird das Flugzeug mit der Registrierung EI-DAC in Prime-Air-Lackierung aber nicht nach Köln, sondern nach Leipzig gehen. Die ehemalige Ryanair-Maschine wurde in Shanghai umgerüstet und ist inzwischen in Europa angekommen.

Auch in Leipzig hat der Onlinehändler eine Präsenz, die er mit eigener Abfertigung nun weiter ausbaut. European Air Transport EAT, eine Leipziger Frachtairline, die ansonsten hauptsächlich für den Paketdienstleister DHL fliegt, betreibt derzeit Flüge im Auftrag von Amazon – mit Boeing 757 in DHL Lackierung. Ebenfalls in Leipzig führt ASL, ähnlich wie in Köln, Flüge mit 737-Frachtern durch.

Zukunftsstrategie unklar

Amazon selbst äußert sich auf Anfrage von aeroTELEGRAPH nicht zum Flugbetrieb in Europa. Das gilt auch für die erste, bereits ausgelieferte und in eigener Lackierung durch Europa fliegende Boeing 737. Ob neben Köln und Leipzig noch weitere europäische Flughäfen als Amazon-Basen folgen werden, ist bislang unklar.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.