Letzte Aktualisierung: um 14:50 Uhr
Partner von  

Betrieben von ASL

Amazon Air startet demnächst mit Boeing 737 in Europa

Amazon bereitet sich in Europa auf den Start mit Boeing 737 vor. Betrieben werden die Flieger von einer Fracht-Wet-Lease-Spezialisitin.

Amazon

Boeing 737 von Amazon Air, die sich früher Prime Air nannte:

Neben Boeing 767 setzt die hauseigene Frachtairline des Versandriesen seit 2019 auch Boeing 737 ein. Bisher aber nur in den Vereinigten Staaten. Nun startet Amazon Air auch in Europa.

Die erste Boeing 737-800 BCF (Boeing Converted Freighter) wird demnächst von ASL Airlines aus Irland für Amazon Air betrieben. Die Maschine mit der Kennung EI-DAD flog bis Ende 2019 noch beim Billigflieger Ryanair, wurde danach aber vom Leasingkonzern Gecas in ein Frachtflugzeug umgebaut. Jetzt wurde sie an ASL übergeben, wie das Portal Cargo Facts berichtet

Wet-Lease für Fracht

ASL Aviation hat sich auf den Betrieb kleinerer Frachtflugzeuge für andere Airlines spezialisiert. Bei den Fluggesellschaften der Wet-Lease-Spezialistin kommen vor allem ältere Boeing-737- und ATR-Frachter zum Einsatz. Aber auch ein paar Boeing 757 und 747-400, sowie acht große Airbus-Jets zählen zur Flotte. Betrieben werden sie unter anderem für Fedex Express, DHL und andere Paketdienste.

Nun kommt Amazon Air hinzu. Wo die für den Onlinehändler vorbereiteten Boeing 737 stationiert werden, ist noch nicht klar. Amazon schrieb vor einigen Monaten Stellen für eine eigene Basis in Leipzig aus. Ob dies die neue Heimat der von ASL betriebenen 737 wird, ist bislang nicht erhärtet.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.