Letzte Aktualisierung: um 9:18 Uhr
Partner von  

Immer weniger Möglichkeiten

Wo Sie in Europa noch Boeing 747 fliegen können

British Airways, Corsair, KLM, Virgin Atlantic: Immer mehr europäische Fluggesellschaften flotten die Boeing 747 aus. Wo man den Jumbo-Jet weiter bestaunen kann.

Nicht viele Menschen verfügen über genug Geld, um sich eine eigene Boeing 747 zu kaufen. Für viele Reisende ist es dennoch ein Traum, zumindest ein Mal im legendären Jumbo-Jet mit seinen zwei Etagen zu fliegen. Die Chancen darauf sinken durch die Corona-Krise aber immer weiter. 747-Liebhaber haben immer weniger Airlines zur Auswahl.

Als eine der ersten Fluggesellschaften verabschiedete sich KLM im März von ihren Boeing 747. Mittlerweile kündigten in Europa auch British Airways, Corsair und Virgin Atlantic den Abschied vom Jumbo-Jet an, in Australien flottet Qantas die Doppelstöcker aus.

Beste Chance bei Lufthansa

In Europa gibt es tatsächlich nicht mehr viele Betreiber der 747 in der Passagierversion. Die beste Chance auf einen 747-Flug bietet Lufthansa. Die deutsche Fluglinie hat zwar im Zuge der Corona-Krise fünf 747-400 in Rente geschickt. Acht Boeing 747-400 und 19 Boeing 747-8 gehören aber noch zur Flotte, auch wenn etliche davon derzeit geparkt sind.

Auch Wamos Air hat fünf Boeing 747-400 in ihrer Flotte. Einer der Jets ist derzeit aktiv und flog vor einigen Tagen die Route Frankfurt – Windhoek. Tatsächlich bietet die spanische Charterairline auch selber Flüge an. So sind auf ihrer Webseite etwa Reisen mit dem Jumbo-Jet von Madrid nach Cancun wieder für Anfang September buchbar.

Boeing 747 im Inlandseinsatz

Die russische Rossiya Airlines hat mit neun von Transero übernommenen Exemplaren ebenfalls eine große 747-400-Flotte. Davon sind acht derzeit aktiv, jedoch nur im Inland.

Und es gibt einen weiteren europäischen Betreiber der Passagierversion der Boeing 747: die isländische Charterairline Air Atlanta Icelandic. Neben etlichen 747-Frachtern hat sie mindestens vier 747-400 als Passagierflugzeuge und vermietet diese, zum Beispiel für Pilgerflüge an Saudi Arabian Airlines oder auch als Tour-Flieger von Iron Maiden.

Weitere Betreiber in Asien

Wer über Europa hinausschaut, hat etwa auch noch bei Air China, Thai Airways oder Korean Air die Chance, in eine Boeing 747 zu steigen. Und einige von ihnen sind ab und zu auch au dem Alten Kontinent zu sehen. Insgesamt waren Ende des ersten Quartals 2020 weltweit rund 370 Boeing 747 im Einsatz.

Viele Airline setzten den Jumbo-Jet jedoch in der Frachtversion ein. Das bereitet Luftfahrtfans höchstens vom Boden aus Freude.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie, welche europäischen Fluglinien noch Boeing 747 in der Flotte haben und welche ihre Jumbo-Jets aussortieren.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.