Letzte Aktualisierung: 11:30 Uhr

Erweiterung

Wer wird neues Mitglied der Oneworld-Allianz?

Qatar Airways tritt vermutlich raus, doch wer kommt rein? Die Allianz Oneworld steht vor der Aufnahme eines neuen Mitgliedes.

Oneworld

Flieger von Qatar Airways mit Oneworld-Schriftzug: Die Allianz zählt auch bei einem Austritt künftig noch 13 Mitglieder.

Eigentlich versucht das Bündnis gerade, einen Austritt zu verhindern. Qatar Airways denkt seit einigen Wochen laut darüber nach, Oneworld zu verlassen. Die Golfairline wartet auf ein Angebot der Allianz, das sie noch umstimmen könnte. Die Chancen sind allerdings groß, dass es zum Bruch kommt.

Oneworld kann den schmerzhaften Abgang jedoch elegant vergessen machen. Die Allianz hat nämlich angekündigt, am 5. Dezember das erste neue Vollmitglied seit sechs Jahren bekanntzugeben. Damit könnte sie das Gesicht wahren und weiterhin mit 13 angeschlossenen Fluggesellschaften werben.

China, Irland…

Doch welche Fluglinie wird es sein, die zu American Airlines, British Airways, Cathay Pacific, Finnair, Iberia, Japan Airlines JAL, Latam, Malaysia Airlines, Qantas, Royal Jordanian, S7 Airlines und Sri Lankan Airlines stößt? Einige Branchenbeobachter tippen auf China Southern. Die Fluggesellschaft hat kürzlich ihren Austritt aus Skyteam verkündet. Mitglied American Airlines hat diese Woche zudem bekanntgegeben, künftig noch enger mit den Chinesen zusammenzuarbeiten. Dabei werden die Codeshare-Flüge massiv ausgeweitet.

Trotzdem ist es sehr fraglich, ob sie sich nun gleich wieder in eine Allianz begeben wollen. Denn China Southern erklärte, man wolle künftig lieber auf Kooperationen setzen. Auch Aer Lingus wird als Kandidat genannt. Dabei ist aber unklar, was ein Beitritt den Iren wirklich bringen würde. Als Tochter von IAG besitzt Aer Lingus bereits enge Bande zu British Airways und Iberia. Und das Management hat eine Rückkehr wiederholt auf die lange Bank geschoben.

… oder viel eher Marokko?

Als heißester Kandidat gilt deshalb Royal Air Maroc. Für Oneworld wäre es das erste Mitglied aus Afrika. Die Fluggesellschaft arbeitet zudem bereits mit Iberia zusammen und erneuert in den kommenden Monaten ihre Flotte mit Boeing 737 Max und 787. Nicht zuletzt dürfte es gegen den Beitritt kein Widerstände von bestehenden Mitgliedern geben. Die Marokkaner kommen niemanden in die Quere. Offiziell ist freilich noch nichts.

Alaska Airlines hat dagegen öffentlich Interesse an Oneworld gezeigt. Die amerikanische Fluggesellschaft möchte allerdings nicht Vollmitglied werden, sondern ein sogenanntes Connect-Mitglied. Sie können ihren Passagieren weniger Vorteile bieten. Dafür ist die Mitgliedschaft einfacher zu bekommen und billiger.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.