Letzte Aktualisierung: um 0:13 Uhr
Partner von  

Connect

Oneworld sucht Halbmitglieder

Da es kaum mehr große potenzielle Mitglieder mehr gibt, führt die Allianz eine neue Kategorie von Airlines ein. Fiji Airways wird erstes sogenanntes Connect-Mitglied bei Oneworld.

Oneworld

Airbus A330 von Fiji Airways: Neu ein wenig bei Oneworld dabei.

13 Fluggesellschaften, die jährlich 528 Millionen Passagiere befördern und 1012 Destinationen in 158 Ländern anfliegen – das ist heute Oneworld. Viel mehr Wachstum liege da nicht mehr drin, meint Pekka Vauramo, der aktuelle Präsident des Luftfahrtbündnisses. «Die meisten großen Fluggesellschaften sind bereits irgendwo Mitglied. Allianzen haben deshalb ihren Sättigungspunkt erreicht», so der Manager, der hauptamtlich Finnair leitet. Zu Oneworld gehören beispielsweise American Airlines, British Airways, Cathay Pacific, Finnair, Iberia, Latam, Qantas oder Qatar Airways.

Dennoch sieht Oneworld noch weiße Flecken auf der Weltkarte. Um diese zu besetzen, schafft das Bündnis eine neue Mitgliedschaftskategorie. Sie nennt sich Oneworld Connect. Airlines, die mitmachen wollen, müssen weniger Kriterien erfüllen als Vollmitglieder. So reicht es etwa, wenn sie drei Empfehlungen von bisherigen Mitgliedern erhalten. Vollmitglieder müssen formal vom ganzen Bündnis eingeladen werden.

Drei Empfehlungen nötig

Dafür werden Connect-Teilnehmer ihren Passagieren auch weniger Vorteile bieten können als Vollmitglieder. So bekommen Vielflieger aller Allianzteilnehmer beispielsweise Zugang zum Priority-Check-in und dürfen früher einsteigen. Nicht inbegriffen sind aber Dinge wie Loungezugang oder Statusmeilen. Diese werden die Connect-Mitglieder nur den Passagieren der drei Airlines gewähren, die sie empfohlen haben.

Erstes Connect-Mitglied wird Fiji Airways. Der Genaue Startzeitpunkt der Kooperation ist allerdings noch offen. Mit weiteren Fluglinien würden bereits Gespräche geführt, so Oneworld. Ein ähnliches Konzept führte kürzlich Star Alliance mit den Connecting Partners ein.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.