Letzte Aktualisierung: um 21:50 Uhr
Partner von  

Nextjet

Unbekannte sabotieren Passagierflugzeug

Im schwedischen Gällivare wurde in einen Hangar eingebrochen. Die Eindringlinge machten sich an einer Turbopropmaschine von Nextjet zu schaffen.

Dan Davison/Flickr/CC

Die SE-MEX von Nextjet: Die BAE ATP fliegt inzwischen wieder.

Am 30. Oktober um 5:30 Uhr ging bei der Polizei der Alarm ein. Die Beamten begaben sich zum Flughafen von Gällivare und merkten vor Ort schnell, dass etwas nicht stimmte. Jemand war in einen Hangar eingebrochen. Als Vorsichtsmaßnahme wurde der Flugverkehr am Airport der Kleinstadt in Nordschweden vorübergehend gestoppt.

Wie die Polizei später mitteilte, führten der oder die Einbrecher Böses im Schilde. Sie machten sich offenbar an einer BAE ATP der Regionalairline Nextjet zu schaffen, die im Hangar geparkt war. Die Turbopropmaschine sei sabotiert worden, so die Beamten zu lokalen Medien. Was genau die Eindringlinge gemacht haben, verrieten sie allerdings nicht.

Motiv noch unklar

Das Flugzeug wurde zur genauen Untersuchung festgesetzt. Nextjet ließ die Morgenflüge ausfallen. Inzwischen fliegt die BAE ATP mit dem Kennzeichen SE-MEX wieder im Einsatz. Was die Täter genau vorhatten oder wer sie sind, ist noch immer unbekannt.

Nextjet geriet im Sommer in finanzielle Turbulenzen. Die schwedische Aufsichtsbehörde befristete die Betriebsbewilligung der Regionalairline. Bis Mitte November musste sie beweisen, über genügend finanzielle Mittel zu verfügen, um den Betrieb fortführen zu können. Das ist inzwischen geschehen. Am Mittwoch (1. November) hat die schwedische Aufsichtsbehörde Transportstyrelsen Nextjet wieder eine unbefristete Bewilligung erteilt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.