Letzte Aktualisierung: um 12:34 Uhr

Boeing 787 - P4-787

Dreamliner mit klarer Botschaft ans iranische Regime

Es kommt immer wieder vor, dass Fluglinien auf ihren Fliegern politische Botschaften in die Welt tragen. Ein Kunde der Schweizer Businesscharterairline Comlux geht auf einem Dreamliner nun besonders weit.

Vor der Fußball-WM ließ Lufthansa eine Botschaft auf ihren Airbus A330 mit der Registrierung D-AIKQ kleben: Diversity Wins, (Vielfalt gewinnt). Als die rechtsnationalistische Partei FPÖ in Österreich gerade wieder einmal populistisch gegen die EU wetterte, verpasste Austrian Airlines einem Airbus A320 eine blaue Nase mit EU-Sternen. Und als Hi Fly sich einen Airbus A380 zulegte, lackierte sie Symbole zu den Weltmeeren mit kurzen Merksätzen auf ihr Flugzeug, um auf die Zerstörung der Korallenriffe hinzuweisen.

Flugzeuge werden immer wieder genutzt, um gesellschaftliche oder politische Botschaften zu verbreiten. Der Schweizer Businesscharterairline Comlux geht nun noch ein Stück weiter – beziehungsweise einer ihrer Kunden, für den sie ein Flugzeug betreibt. Der italienisch-argentinische Milliardär, Ex-Pilot, Ex-Action-Star und Mäzen Enrique Piñeyro hat seine unter dem Luftverkehrsbetreiberzeugnis von Comlux Aruba fliegende Boeing 787-8 mit einer klaren Nachricht an die Mullahs in Teheran versehen.

Zwei prominente Figuren auf dem Leitwerk

Auf dem Dreamliner stehen beidseitig die drei Botschaften.  No woman should be forced to cover her head (Keine Frau sollte gezwungen sein, ihren Kopf zu bedecken), No woman should be killed for not covering her head (Keine Frau sollte getötet werden, weil sie ihren Kopf nicht bedeckt) und No man should be hanged for saying this (Niemand sollte für diese Aussage gehängt werden). Sie spielen auf die iranische Revolution an, in der Frauen und junge Mädchen unterstützt von Männern darauf pochen, ihr Leben ohne Zwänge so zu leben, wie sie es wollen.

Damit nicht genug. Auf dem Leitwerk der Boeing 787 mit dem Kennzeichen P4-787 sind zwei prominente Figuren der iranischen Revolution abgebildet. Auf der einen Seite ist Mahsa Amini zu sehen. Ihr Tod nach der Verhaftung durch die Sittenpolizei hat die Proteste ausgelöst. Sie ist seither die Symbolfigur der Bewegung. Auf der anderen Seite ist Fußballspieler Amir Nasr-Azadani zu sehen, dem wegen seiner Teilnahme an den Protesten die Todesstrafe droht, der zuletzt aber eine lebenslange Haftstrafe bekam.

Boeing 787 kann auch gemietet werden

Vorher trug der Dreamliner von Enrique Piñeyro eine weiße Lackierung seiner Stiftung Solidaire. Sie führt damit humanitäre Flüge durch, etwa wenn sie ukrainische Flüchtlinge ausfliegt. Die voll ausgerüstete und in Buenos Aires stationierte Langstreckenmaschine mit 32 Business-Class- und 211 Economy-Sitzen kann aber über Comlux auch gemietet werden. Heute war sie beispielsweise in Frankfurt zu Gast.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie Aufnahmen der Boeing 787 von Enrique Piñeyro. PS: Wenn Sie in das Bild klicken, öffnet sich die Galerie im Großformat.