Letzte Aktualisierung: um 12:29 Uhr

Erste Boeing-787-Auslieferung

Lufthansa startet erst 2022 ins Dreamliner-Zeitalter

Lufthansa hatte gehofft, ihren ersten Dreamliner noch 2021 zu erhalten. Doch die Boeing 787 kommt erst 2022. Die erste übernimmt den Taufnamen von einem Airbus A380.

Lufthansa

Lufthansa erste Boeing 787-9: Erhält das Kennzeichen D-ABPA.

Es war sein Weihnachtswunsch, aber er wird nicht erfüllt. Auf die Frage, wann Lufthansa ihre erste Boeing 787 erwartet, sagte Konzernchef Carsten Spohr im August noch: «Ich hoffe weiterhin, sie kommt vor Weihnachten.» Dann werde man den Dreamliner mit einem Sonderflug begrüßen. Doch daraus wird nichts.

Lufthansa wird ihre erste Boeing 787-9 erst im kommenden Jahr in Empfang nehmen und auf den Namen Berlin taufen. Das teilte die Fluggesellschaft am Mittwoch (20. Oktober) mit. «Die feierliche Taufe soll nach der Auslieferung des Flugzeuges im kommenden Jahr stattfinden», heißt es. Dann wird auch der Erstflug für Lufthansa stattfinden.

2022 will Lufthansa fünf 787 in Empfang nehmen

Das Flugzeug wird das Kennzeichen D-ABPA erhalten. Sein Taufnahme hat Tradition: Willy Brandt taufte 1960 erstmals eine Boeing 707 auf den Namen Berlin. Zuletzt trug der Airbus A380 mit der Registrierung D-AIMI den prestigeträchtigen Taufnamen.

Als erstes interkontinentales Linienziel des Flugzeuges ist weiterhin Toronto eingeplant. Die Maschine ist die erste von fünf Boeing 787-9, die Lufthansa 2022 in die Flotte aufnehmen will. Insgesamt hat der Konzern 25 Boeing 787-9 Dreamlinern bei Boeing bestellt.

Boeing hat seit einem Jahr Dreamliner-Probleme

20 der Jets orderte Lufthansa im Jahr 2019 – in Sachen Triebwerke sind sie in Boeings Orderbuch gekennzeichnet als «Not Specified», also «Nicht festgelegt». Die fünf weiteren 787-9 bestellte der Luftfahrtkonzern im Frühjahr 2021. Bei ihnen handelt es sich um bereits produzierte Flieger, die andere Kunden nicht abnehmen wollten. Sie tragen Triebwerke von GE Aviation. Unklar ist noch, wie die Jets innerhalb der Lufthansa-Gruppe aufgeteilt werden.

Boeing hat seit einem Jahr immer neue Produktionsprobleme mit dem Dreamliner. So konnte Boeing im laufenden Jahr lediglich im Frühjahr 14 Dreamliner ausliefern.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.