Letzte Aktualisierung: 17:18 Uhr

Boeing 747-8 mit Kennzeichen TC-TRK

Das ist Erdogans neuer Jumbo-Jet

Die Regierung von Katar schenkte dem türkischen Präsident Recep Tayyip Erdogan eine Boeing 747-8 mit Luxusinterieur. Nun wurde sie erstmals in den neuen türkischen Farben entdeckt.

Zuerst stand die erst dreijährige Boeing 747-8 ganz offiziell zum Verkauf. Qatar Amiri Flight hatte offenbar keine Verwendung mehr für sie und versuchte sie darum über ein Flugzeughandelsportal loszuwerden. Nur gerade 436 Flugstunden in 200 Flugzyklen hatte der Jumbo-Jet mit Luxusinterieur bis dahin bei der Regierungsairline Katars angesammelt.

Doch plötzlich entschied sich die Regierung in Doha um. Sie wollte ihre Boeing 747-8 nicht mehr verkaufen, sondern verschenken. Sie Maschine wurde als Geschenk an die Türkei übergeben, wie der staatliche türkische TV-Sender TRT bestätigte. Scheich Tamim bin Hamad Al Thani drücke damit seine «spezielle Liebe für [Präsident Recep Tayyip] Erdogan», aus, hieß es.

Auf Trainingsflügen unterwegs

Inzwischen ist die Maschine mit dem ehemaligen  Kennzeichen VQ-BSK eifrig in der Türkei unterwegs. Die Piloten absolvieren mit ihr Trainingsflüge, üben Starts und Landungen. Antalya, Ankara und Izmir gehörten vergangene Woche zu den Stopps.

Die Boeing 747-8 trägt inzwischen die neue Registrierung TC-TRK. Bilder eines Lesers von aeroTELEGRAPH zeigen sie in der eleganten rot-weißen Bemalung, welche die Regierungsjets der Türkei tragen. Auf dem Rumpf steht: «Türkiye Cumhuriyeti», zu Deutsch Republik Türkei.

VVIP-Interieur

Unklar ist, ob das Flugzeug innen verändert wurde. Bei Qatar Amiri Flight bot es 76 Passagieren und 18 Crewmitgliedern Platz. Es gab Schlafzimmer, Konferenzzimmer, Lounges und sogar ein Krankenhaus an Bord.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie mit Video die Boeing 747-8, die jetzt der Türkei gehört in der neuen Bemalung.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.