Letzte Aktualisierung: um 21:54 Uhr
Partner von  

Treibstoffersparnis

Boeing patentiert neue Flügelspitzen

Boeing hat ein neues Patent angemeldet. Die Winglets mit einem kleinen, aber feinen Unterschied sollen die Flugzeuge sparsamer machen.

Boeing

Patentskizze: So stellen sich die Ingenieure die Flügelspitzen vor.

Wenn das Patent eines Flugzeugherstellers es in die Medien schafft, bedeutet das in der Regel, dass es auf irgendeine Weise absurd ist – aber nicht immer auch realistisch. Zuletzt sorgte etwa Airbus mit einem Patent für Aufruhr, das vorsah, Passagiere übereinander zu stapeln.

Doch die meisten dieser Ideen werden nie verwirklicht. Airbus und Boeing melden einfach nur zur Sicherheit ständig neue Erfindungen bei Patentämtern an – nur für den Fall, dass es irgendwie irgendwann einmal dazu kommen könnte, dass dieses Patent auch gebraucht wird. Doch spannend wird es, wenn ein Patent genehmigt wird – und es auch noch einigermaßen realistisch ist.

Hohlraum soll Treibstoff sparen

Der amerikanische Flugzeugbauer Boeing hat nun das Patent für eine neue Flügelspitze erhalten. Das Winglet sieht auf den ersten Blick nicht einmal sonderlich anders aus als die bisherigen. Doch ein Detail sticht ins Auge: Unten gibt es eine Art Hohlraum. Dieser, so schreiben die Boeing-Ingenieure in der Patentanmeldung, könne die Form eines Dreiecks, eines Trapezes oder eines Kreises haben – oder verschiedene andere Formen. Festlegen will Boeing sich offenbar nicht.

Laut Branchenkennern sollen die neuartigen Flügelspitzen Treibstoff sparen. Ob das neue Design bereits für einen bestimmten neuen Flugzeugtypen gedacht ist und wenn ja für welchen, ist noch nicht bekannt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.