Letzte Aktualisierung: um 16:11 Uhr
Partner von  

Xiamen Airlines

Treue Boeing-Kundin will Airbus A321 Neo

Bisher stammen alle 167 Flugzeuge in der Flotte von Xiamen Airlines von Boeing. Das ändert sich.

Xiamen Airlines

Dreamliner von Xiamen Airlines: Bald mit Airbus in der Flotte?

Das vergangene Jahr war für Boeing eines zum Vergessen. Nur gerade 54 Nettobestellungen konnte der amerikanische Flugzeugbauer einsammeln. Da sieht er es kaum gerne, dass eine treue Kundin sich plötzlich für  Flieger des europäischen Konkurrenten Airbus entscheidet.

Die chinesische Xiamen Airlines möchte laut einer Mitteilung zehn Airbus A321 Neo in die Flotte aufnehmen. Sie will die Flugzeuge allerdings nicht kaufen, sondern leasen. Geliefert sollen die Maschinen zwischen der zweiten Hälfte 2021 und 2023 werden, wie es heißt. Airbus hatte zuvor bereits direkt mit Xiamen verhandelt.

Kurz nach Handelsvereinbarung

Nun können Leasingfirmen der Tochter von China Southern Angebote für Airbus A321 Neo zukommen lassen. Bisher ist Xiamen Airlines ausschließlich mit Flugzeugen des amerikanischen Herstellers unterwegs: 155 Boeing 737 und zwölf 787 Dreamliner. Von der derzeit gegroundeten 737 Max besitzt die chinesische Fluggesellschaft zehn Stück.

Das Timing der Ankündigung ist kurios. Denn sie kam nur kurz, nachdem die USA und China eine Vereinbarung abgeschlossen haben, die als Waffenstillstand im Handelskrieg gewertet wird. Boeing hatte dem Deal applaudiert und erklärt, beide Seiten würden davon profitieren. Der Flugzeugbauer muss sich allerdings offenbar noch etwas gedulden.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.