Letzte Aktualisierung: um 9:02 Uhr

Auch IAG wieder im Gespräch

Spanien könnte bald 40 Prozent an Air Europa halten

Der Staat erwägt, im großen Stil als Aktionär bei Air Europa einzusteigen. Auch IAG könnte bei der spanischen Airline so doch noch zum Zuge kommen.

Air Europa

Flugzeug von Air Europa: Wie geht es weiter für die Fluglinie?

Hat Air Europa künftig drei Eigentümer? In der Corona-Krise half Spanien der Fluggesellschaft unter anderem mit Krediten in Höhe von 475 Millionen Euro. 240 Millionen Euro davon sind ein Beteiligungsdarlehen, das in Aktien umgewandelt werden kann. Solch eine Umwandlung erwägt die Regierung jetzt laut der Nachrichtenagentur Bloomberg. Wirtschaftsministerin Nadia Calviño wollte einen entsprechenden Schritt nicht ausschließen.

Der spanische Staat würde damit etwa 40 Prozent der Fluggesellschaft übernehmen. Der britisch-spanische Luftfahrtkonzern IAG, dessen Übernahme von Air Europa zuletzt gescheitert war, könnte laut dem Bericht in diesem Fall ebenfalls einen großen Anteil übernehmen. Die bisherige Eigentümerfirma Globalia der Familie Hidalgo würde nur noch einen kleineren Teil an Air Europa behalten.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.