Letzte Aktualisierung: um 11:19 Uhr
Partner von  

Absturz von Malaysia-Airlines-Jet

Russische Rakete schoss Flug MH17 ab

Niederländische Ermittler haben neue Beweise: Die Boeing 777 von Malaysia Airlines wurde von einer Rakete einer russischen Brigade abgeschossen.

Ermittler

Aus Trümmern nachgebauter Rumpf: Das Geschoss war eine aus Russland.

Bereits im September 2016 kamen australische, belgische, malaysische und ukrainische Ermittler unter niederländischer Leitung zum Schluss, dass es klare Schuldige gibt. Pro-russische Separatisten hätten die Buk-Rakete abgefeuert, die im Jahr 2014 eine Boeing 777 von Malaysia Airlines über der Ostukraine zum Absturz gebracht hatte. Nun wurde das Ergebnis erhärtet.

Die niederländischen Strafverfolgungsbehörden präsentierten am Donnerstag (24. Mai) in Den Haag Fotos und Videos, die beweisen sollen, dass ein ganz spezifisches Buk-System der 53. Raketenabwehrbrigade aus in Kursk im Westen Russlands für den Abschuss von Flug MH17 verantwortlich ist. Es wurde in die Ostukraine verlegt und nach dem Abschuss zurück nach Russland bewegt. Man habe «juristisch überzeugende Beweise, die auch in einem Gerichtsverfahren standhalten» sagten sie. Russland weist die Vorwürfe zurück.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.