Letzte Aktualisierung: um 15:42 Uhr
Partner von  

Wunsch des Premierministers

Québec wünscht regionalen Käufer für Air Transat

Air Canada will deutlich weniger für Air Transat zahlen. Der Premier der Provinz Québec hofft aber noch auf eine regionale Lösung. Aus gutem Grund.

aeroTELEGRAPH

Airbus A321 LR von Air Transat: Air Canada oder doch ein anderer Käufer?

Ursprünglich war der Konkurrent Air Canada 720 Millionen kanadische Dollar wert. Doch im Zuge der Corona-Krise einigten sich die Fluggesellschaft und der Reisekonzern Transat A. T.  auf einen reduzierten Kaufpreis von nur noch 190 Millionen Dollar. Ob die Aktionäre des Reisekonzerns dem neuen Deal zustimmen, ist noch ungewiss.

Zwei Drittel der Anteilseigner müssen die Übernahme von Transat A.T. mit ihrer Tochter Air Transat bei der außerordentlichen Hauptversammlung Anfang Dezember absegnen. Auch wenn sie viel weniger für ihre Papiere erhalten als ursprünglich vorgesehen – viel Auswahl haben sie nicht. Denn für viele Branchenbeobachter ist unklar, ob die Transat-Gruppe angesichts der aktuellen Krise lange selbstständig überleben können.

Einem Investor helfen

Das weiß auch François Legault. Der Premierminister der kanadischen Provinz Québec versucht trotzdem, noch eine andere Lösung zu finden. Ihm schwebt dabei eine Quebecer Lösung vor.

«Es ist undenkbar, dass die Regierung allein eine Fluggesellschaft betreibt, das ist sicher», erklärte er kürzlich bei einer Pressekonferenz. Aber man könne sich vorstellen, einen Investor aus der Provinz zu unterstützen, so der Regierungschef. Das Interesse von Premier Legault kommt nicht von ungefähr. Vor seiner politischen Karriere war er Mitgründer von Air Transat und bis 1997 auch Vorstandsvorsitzender.

Vorzeigeunternehmen in Québec

Zudem gilt Transat als eines der Vorzeigeunternehmen der Provinz, in der die Abgrenzung vom Rest Kanadas ein ständiges Thema ist. Die Auswahl ist freilich nicht groß. Potenzielle Käufer aus Québec, die vergangenes Jahr noch Interesse zeigten, winken inzwischen ab oder schweigen. Zu unsicher ist die aktuelle Lage.

Air Transat ist nach Air Canada, Jazz Aviation und Westjet Airlines die viertgrößte Fluggesellschaft Kanadas, Sie ist spezialisiert auf Urlaubsflüge. Die Flotte besteht aus 36 Flugzeugen: sieben Airbus A321, sechs A321 LR, 16 A330-200, vier A330-300 sowie drei Boeing 737-800. Mit den Airbus A321 LR fliegt Air Transat unter anderem auch nach Europa.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.