Letzte Aktualisierung: um 0:40 Uhr
Partner von  

Keine einzige Bestellung

Eine Null für Boeing im Januar

Der Flugzeugbauer hat im ersten Monat keine Bestellung erhalten. Das Beispiel von Airbus zeigt jedoch, dass ein schwacher Januar kein Indiz für Boeings Erfolg im Gesamtjahr ist.

aeroTELEGRAPH

Cockpit einer Boeing 737: Der Flugzeugbauer startete schlecht ins neue Jahr.

Das Jahr hat für Boeing nicht gut begonnen. Der amerikanische Flugzeugbauer konnte im Januar keine einzige neue Bestellung einsammeln. Dies zeigt die neuste Orderübersicht. Ausgeliefert hat er in den ersten 31 Tagen 13 Flugzeuge. Rivale Airbus dagegen legte einen Traumstart hin. Die Europäer verbuchten im Januar netto 274 Bestellungen, auch wenn viele davon bereits früher angekündigt worden waren.

Dass ein Monat noch kein Indiz für die Leistung im ganzen Jahr ist, zeigt allerdings das Beispiel von Airbus von 2019. Damals verbuchte auch der europäische Produzent keine einzige Order und musste zusätzlich noch 13 Annullierungen verkraften. Trotzdem beendete er das Jahr mit netto 768 georderten Flugzeugen – ein Plus von 2,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Boeing schloss 2019 wegen des Groundings der 737 Max mit einem Verlust und 54 Nettoorders ab. Zieht man die unsicheren Aufträge ab, ergab sich sogar ein Minus von 87.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.