Letzte Aktualisierung: 8:35 Uhr

Mike Lomberg

Gelähmter Pilot stirbt bei Absturz in Thailand

Tragischer Unfall auf der Weltumrundung für einen guten Zweck. Der querschnittgelähmte Pilot Mike Lomberg ist in Thailand mit seinem Flieger tödlich verunfallt.

Handiflight

Mike Lomberg: Der Südafrikaner wollte auf die Probleme Behinderter aufmerksam machen.

Am 18. November war der querschnittgelähmte Pilot Mike Lomberg zusammen mit behinderten Kollegen in Genf gestartet. Vor ihnen lag eine Weltumrundung in Kleinflugzeugen vom Typ Flight Design CTLS. Ihr Ziel: Mit der Reise wollten auf ihre Organisation Handiflight und die Probleme behinderter Menschen im Alltag hinweisen und ihre Integration ins tägliche Leben an den Etappenorten unterstützen. Nun wurde jedoch der Trip jäh unterbrochen.

Bei der Landung am Bang Phra Airport, rund 50 Kilometer südöstlich von Bangkok, scherte der Flieger von Lomberg am Sonntag (30. Dezember) plötzlich nach links aus. Lokale Medien vermuten, er könnte eine Hochspannungsleitung berührt haben. Das Flugzeug ging in Flammen auf, der 60-jährige am Steuer verstarb. «Wir sind sehr traurig, sie über den Tod unseren Freundes Mike Lomberg informieren zu müssen», teilt Handiflight bei Facebook mit.

Unter «Mehr zum Thema» finden Sie ein Interview mit Lomberg, das aeroTELEGRAPH Anfang Dezember geführt hat.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.