Letzte Aktualisierung: um 11:15 Uhr
Partner von  

Kansai und New Chitose

Gleich zwei japanische Großflughäfen stehen still

Zuerst ein Taifun, dann ein Erdbeben: Zwei Naturereignisse führten dazu, dass mit New Chitose und Kansai zwei der größten Flughäfen Japan schließen mussten.

Mitten in der Nach bebte die Erde. Am frühen Donnerstag um 3.08 Uhr riss ein Erdbeben der Stärke 6,7 die Bewohner der japanischen Insel Hokkaido aus dem Schlaf. Gebäude fielen in sich zusammen, Brände entstanden und es kam zu massiven Erdrutschen. Zudem fiel auf der ganzen Insel der Strom aus. Das betrifft auch den Luftverkehr.

Alle Flughäfen auf Hokkaido stehen ohne Elektrizität da. Auch der New Chitose Airport bei Sapporo musste den Betrieb einstellen. Damit ist der fünftgrößte Flughafen Japans mindestens am Donnerstag (6. September) geschlossen. Gleichzeitig bleibt der Kansai Airport ebenfalls noch eine ganze Weile geschlossen. Er ist der drittgrößte Flughafen Japans.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.