Letzte Aktualisierung: 9:57 Uhr

Neue Tochter in Malta

Corendon verstärkt europäisches Chartergeschäft

Die türkische Charterairline will noch flexibler in Europa agieren können. Mit der neuen Tochter in Malta fliegt Corendon Airlines noch öfter ab Deutschland und Österreich.

Corendon

Boeing 737-800 von Corendon Airlines Europe: Das erste Flugzeug.

Die Firmengründer erkannten früh das Potenzial der Südtürkei für den Badetourismus. Seit 17 Jahren bringt Corendon International Travel nun schon Reisende aus ganz Europa nach Antalya und Co. Seit 2005 tut es der türkische Konzern mit der eigenen Charter-Fluggesellschaft Corendon Airlines.

Längst ist die Türkei der Corendon-Gruppe – der Name stammt vom Mineral Korund, das in der Form von Rubin rot ist – zu klein geworden. 2011 gründete sie mit Corendon Dutch AIrlines eine Fluggesellschaft in den Niederlanden, um Europäer auch an andere Ziele rund ums Mittelmeer fliegen zu können. Und nun kommt nochmals eine Tochter dazu: Corendon Airlines Europe. Mit ihr will die Gruppe noch mehr Flexibilität auf dem europäischen Chartermarkt gewinnen.

Sitz in Malta

Die neue Fluggesellschaft hat ihren Sitz in Malta und besitzt vorerst eine Boeing 737-800. Damit wird Corendon Airlines Europe im Sommer von Berlin, Düsseldorf, Leipzig/Halle, München, Linz und Tel Aviv nach Heraklion auf Kreta fliegen. Im Winter wird die Maschine im ägyptischen Hurghada stationiert. Die Flüge werden teilweise im Vollcharter angeboten, teilweise ist auch ein Einzelplatzverkauf vorgesehen, wie Corendon mitteilt.

Corendon Airlines Europe ist die dritte Fluglinie der Gruppe. Corendon Airlines mit Basis Antalya ist mit einer Flotte von zehn Boeing 737-800 die größte, gefolgt von Corendon Dutch Airlines mit 3 737-800.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.