Letzte Aktualisierung: um 6:09 Uhr

Keine Verwendung mehr

China Airlines verkauft ihre Boeing 747

Die Fluggesellschaft aus Taiwan will ihre letzten Passagierjumbos loswerden. Unter den vier Boeing 747-400 von China Airlines ist auch eine ganz besondere Maschine.

Tis Meyer/Planepics.org

Boeing 747-400 von China Airlines: Zu verkaufen.

Seit die Covid-19-Pandemie zuerst Asien und dann die ganze Welt beherrschte, waren sie kaum mehr unterwegs. Zuvor waren die vier letzten Passagier-Jumbo-Jets von China Airlines von Taipeh emsig zu asiatischen Metropolen wie Bangkok, Guangzhou, oder Shenzen geflogen. Damit ist definitiv Schluss.

China Airlines hat beschlossen, ihre letzten vier Boeing 747-400 zu verkaufen. Die taiwanische Fluggesellschaft hat sie über einen Broker zum Verkauf ausgeschrieben, wie sie am Dienstag (10. November) bekannt gab. Unter den zum Verkauf stehenden Jumbo-Jets befindet sich auch ein ganz besonderer. Die Maschine mit dem Kennzeichen B-18215 und der Seriennummer 33737 war die letzte je ausgelieferte Passagier 747-400.

Dennoch weiter mit Jumbo-Jets

Die Pandemie habe die Ausflottung der großen Flugzeuge beschleunigt, so das Unternehmen. Ohne Jumbos steht China Airlines deswegen nicht da. Die Fluglinie betreibt noch 18 Boeing 747-400 F im Frachtdienst. Auf Langstrecken setzte sie Boeing 777-300 und Airbus A350-900 ein.