Letzte Aktualisierung: um 2:11 Uhr
Partner von  

Milliardenschulden

Auch Air India steht vor dem Kollaps

Die Zukunft von Indiens Nationalairline ist ungewiss. Das Schicksal von Air India hängt vom Ausgang der Parlamentswahlen ab.

Air India

Dreamliner von Air India: Die Fluglinie hat große Probleme.

Noch bis zum 19. Mai laufen die Parlamentswahlen in Indien. Und bei Air India dürfte man ziemlich bang auf deren Ausgang warten. Denn: Die Zukunft der Nationalairline könnte davon abhängen. Air India steckt so tief in den Schulden, dass nur weitere Staatshilfe ihre Zukunft sichern kann.

Wie die Zeitung Economic Times schreibt, hat das Star-Alliance-Mitglied einen Schuldenberg von umgerechnet rund 1,3 Milliarden Euro angehäuft. Anfang März war bekannt geworden, dass Air India mehrere Flugzeuge grounden musste, weil sie für Wartung und Ersatzteile nicht mehr zahlen konnte. Die Situation hat sich seither verschlechtert. Weil aus der Luftraumschließung Pakistans viele Umwege resultierten, entstanden Hunderttausende Euros an Kosten pro Tag. Hinzu kommen Verluste durch annullierte Flüge.

Indische Luftfahrt in der Krise

Die Regierung unter Premier Narendra Modi, so berichten Insider der Economic Times, hat nun genug. Sie sei nicht bereit, weitere Schulden der Fluggesellschaft zu übernehmen. Sollte sie also wieder gewählt werden, könnte es sein, dass sie sich komplett aus der Airline zurückzieht. Was dann geschieht, ist nicht klar. Der Versuch einer Privatisierung von Air India scheiterte im vergangenen Sommer.

Im schlimmsten Fall könnte es sein, dass mit Air India gleich die zweite Airline des Landes aufegeben muss. Die private Konkurrentin Jet Airways stellte in dieser Woche den Betrieb ein, weil sie die Finanzen nicht mehr in den Griff bekommen hatte. Seit November hatte sich die Flotte von mehr als 150 auf 7 Flugzeuge verkleinert.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.