Letzte Aktualisierung: um 8:32 Uhr

Qantas

Airbus A380 setzt zu Rekordflug ab Dresden an

Qantas holt ihren ersten Superjumbo nach Australien zurück. Er kommt aus Dresden und fliegt von dort nonstop nach Sydney - wo er allererster Airbus A380 seit Ausbruch der Pandemie landen wird.

Tis Meyer/Planepics.org

Airbus A380 mit dem Kennzeichen VH-OQB: Kehrt zuerst nach Australien zurück.

600 Tage lang ging gar nichts mehr. Um die Ausbreitung des Coronavirus zu bremsen, hatte Australien im März 2020 die Grenzen dichtgemacht. Am 1. November wurden sie wieder geöffnet und Nationalairline Qantas nahm ihre internationalen Flüge wieder auf.

Im Hinblick darauf kündigte die Fluggesellschaft vor zwei Wochen an, zwei Airbus A380 früher als geplant wieder in Betrieb zu nehmen. Statt erst im Sommer würden sie schon im Frühjahr 2022 wieder mit Fluggästen abheben, so Qantas. Und jetzt ist klar, welchen Superjumbo Qantas zuerst zurückholt. Es ist der mit dem Kennzeichen VH-OQB.

Bei EFW Elbe Flugzeugwerke generalüberholt

Der Airbus A380– sein Taufname ist Hudson Fysh (ein australischer Flugpionier) – gehörte zu den vier, die während der Corona-Krise am Los Angeles International Airport geparkt wurden. Die anderen wurden in Victorville in der Mojave-Wüste eingelagert. Am 19. August flog er nach Dresden. Dort wurde er bei den EFW Elbe Flugzeugwerke generalüberholt und hat unter anderem ein neues Fahrwerk erhalten.

Und nun gebührt ihm die Ehre, als erster Airbus A380 wieder nach Australien zurückzukehren. Am Montagmorgen um 9 Uhr wird der XL-Flieger mit dem Kennzeichen VH-OQB mit der Flugnummer QF6023 am Flughafen Dresden starten. Er wird die 16.111 Kilometer nach Sydney nonstop in 19:45 Stunden zurücklegen. An Bord sind vier Besatzungsmitglieder, zwei Kapitäne und zwei Kopiloten.

Zuerst Wartung, dann Crewtraining

Und am Kingsford Smith International Airport  wird er am Dienstagnachmittag um 14:45 Uhr Ortszeit gebührend begrüßt werden. Denn er ist nicht nur der erste Airbus A380, der wieder betrieben wird. Es ist auch der erste, der seit der Corona-Pause wieder in Australien landet.

In den kommenden Wochen wird er weiter gewartet und bekommt eine neue Kabine. Danach werden die Crews auf ihm geschult, bevor er wieder Passagierinnen und Passagiere befördert. 2019 hatte Qantas bereits einmal einen A380 auf die Reise von Dresden nach Sydney geschickt.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.