Letzte Aktualisierung: um 12:38 Uhr
Partner von  

Air Ticino

Neue Fluggesellschaft will in der Schweiz starten

Während viele Airlines derzeit ums Überleben kämpfen, soll in der Südschweiz eine neue Fluglinie entstehen. Zudem gibt es Pläne für den Flughafen Lugano.

General Avia/Montage aeroTELEGRAPH

Der Flughafen Lugano und das beantragte Logo von Air Ticino: Gute Nachrichten für den Airport?

Es ist eine ungewöhnliche Nachricht in Zeiten der Corona-Krise: Im Schweizer Kanton Tessin soll eine neue Fluggesellschaft entstehen. Eine Firma namens General Avia beantragte am 30. April die Rechte für die Marke Air Ticino. Das dazugehörige blau-rote Logo zeigt ein stilisiertes Flugzeug und Ticino ist das italienische Wort für Tessin.

General Avia ist ein italienischer Hersteller von Kleinflugzeugen, der auch eine Niederlassung in der Schweiz hat. Ein Mitarbeiter bestätigte der Handelszeitung die Pläne. Diese umfassen demnach neben dem Konzept für eine Fluggesellschaft auch den gemeinsamen Betrieb des Flughafens. Man sei in Kontakt mit den Behörden.

Auch deutsche Airline wollte in Lugano starten

Bereits vor einem Jahr hatte das Nachrichtenportal Ticinonews berichtet, General-Avia-Manager Diego Zanoni habe Pläne für eine Tessiner Fluggesellschaft mit ehemaligen Darwin-Airline-Mitarbeitern. Offenbar kam es aber zu Verzögerungen, da der Flughafen Lugano finanzielle Probleme bekam und mittlerweile dessen Betreibergesellschaft liquidiert wird.

Nachdem in den Vorjahren Darwin  vom Airport Lugano verschwunden ist, zog sich 2019 auch Swiss zurück. Der Flughafen erwog den Aufbau einer eigenen Airline, doch daraus wurde nichts. Im Februar 2020 wurde schließlich der deutschen Fluggesellschaft Private Wings von der Schweizer Luftfahrtbehörde untersagt, eine Basis in Lugano zu gründen und Inlandsflüge durchzuführen.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.