Letzte Aktualisierung: um 8:10 Uhr
Partner von  

460 Sitze im Airbus A330 Neo

Verdichtungsweltmeister Cebu Pacific

Keine andere Fluggesellschaft packt ihre Flugzeuge so voll wie die philippinische Billigairline. In ihre neu bestellten Airbus A330 Neo stellt Cebu Pacific 460 Sitze.

Airbus

Airbus A330 Neo in den Farben von Cebu Pacific: Ganz schön eng im Inneren.

Cebu Pacific gibt ein klares Versprechen ab: Man fliege Reisende «sicher, erschwinglich, zuverlässig und spaßerfüllt an ihr Ziel», schreibt die philippinische Fluggesellschaft in ihrem Leitbild. Dem Anspruch wird sie offensichtlich gerecht. In den letzten fünf Jahren stiegen die Passagierzahlen von 16,8 auf 20,3 Millionen, die Flotte wuchs von 52 auf 71 Flugzeuge und die Airline schrieb stets Gewinn.

Dabei setzt die 1996 gegründete Billigairline wie keine andere auf extreme Verdichtung in ihren Flugzeugen. In ihren acht Airbus A330-300 bietet Cebu Pacific 436 Plätze in einer Klasse an. Neun Economy-Sitze stehen in einer Reihe, ihr Abstand zum vorderen Sessel beträgt 30 Zoll oder 76 Zentimeter, in der Breite messen sie 16,5 Zoll oder 42 Zentimeter. Die Kunden schreckt das offenbar nicht ab. Die Auslastung beträgt gute 85 Prozent.

Air Asia mit weniger Sitzen

Zum Vergleich: Die malaysische Langstrecken-Billigairline Air Asia X hat in ihren Airbus A330 nur 377 Sitze stehen, 365 davon in der Economy mit einem Sitzabstand von 31 Zoll. Bei Lufthansa sind es im A330 ebenfalls 31 Zoll. Aber bei der deutschen Fluggesellschaft stehen nur acht Sitze in einer Reihe, entsprechend sind sie auch 1,3 Zentimeter breiter.

Von diesem Konzept will Cebu Pacific nicht abweichen. Am Dienstag (18. Juni) hat die Fluglinie an der Paris Air Show neben fünf weiteren Airbus A320 Neo auch zehn A321 XLR und 16 Airbus A330 Neo geordert. Auch die neuen Flieger werden dicht bestuhlt. 460 Economy-Sitze stellen die Fi­li­pi­nos in die A330-900, die ab 2021 in einer Spezialversion für eine dichtere Bestuhlung ausgeliefert werden. Erstkundin Tap fliegt mit dem A330 Neo bereits durch die Welt – mit 298 Plätzen in drei Klassen.

240 Plätze im Airbus A321 XLR

Auch bei den Airbus A321 XLR will Cebu Pacific ans Limit gehen, wie die Billigairline bei der Paris Air Show erklärte. Man strebe 240 Sitzplätze an. Maximal möglich sind in einer Klasse 244 Plätze. Wie heißt der Slogan von Cebu Pacific so schön? «Fliegen Sie zu mehr Spaß».



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.