Letzte Aktualisierung: um 9:43 Uhr
Partner von  

Genghis Khan Airlines

Zweite Fluglinie mit Comac ARJ21 gestartet

Chinas Regionaljet wird nach jahrelangen Verspätungen flügge. Mit der neuen Genghis Khan Airlines startet die Comac ARJ21 Typ nun bei der zweiten Fluggesellschaft.

Genghis Khan Airlines

Comac ARJ21 von Genghis Khan Airlines: Weitere sollen folgen.

Ein gestandenes, aber in die Jahre gekommenes Produkt aus dem Ausland? Oder doch lieber eine um zehn Jahre verspätete Neuentwicklung aus der Heimat? Auf der Suche nach ihrem ersten Regionalflieger hat sich die neugegründete Genghis Khan Airlines aus China im vergangenen Jahr gegen die kanadische Bombardier CRJ 900 und für die Comac ARJ21 entschieden. Zwei Exemplare des chinesischen Jets hat das Startup seitdem von Comac übernommen. Am 26. Juli ist nun der Flugbetrieb gestartet.

Die Fluglinie fliegt vorerst nur wenige regionale Strecken in der Inneren Mongolei. Ihr Sitz ist der Hohhot Baita International Airport. Von dort aus möchte sie ihr Netzwerk in der Region schnell ausbreiten. Bis 2024 will Genghis Khan Airlines mit 25 Comac ARJ21 stolze 60 Strecken zwischen 40 Destination bedienen. Bislang hat nur eine weitere Airline den Flugzeugtypen im Betrieb: die ebenfalls chinesische Chengdu Airlines.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.