Letzte Aktualisierung: 21:38 Uhr

Comac ARJ21

Chinas erster Jet fliegt – mit zehn Jahren Verspätung

Mit Chengdu Airlines hat die erste Fluggesellschaft eine Comac ARJ21 in Betrieb genommen. Es ist der erste Passagierjet, den China entwickelt hat. Ein Erfolg wird er kaum. Die Gründe.

Flug EU6679 von Chengdu Airlines vom vergangenen Dienstag (28. Juni) war ein ganz besonderer Flug. Zum allerersten Mal wurde das chinesische Kurz- und Mittelstreckenflugezug Comac ARJ21 regulär eingesetzt. An Bord befanden sich 70 Passagiere, die mit dem neu entwickelten heimischen Jet in etwas mehr als zwei Stunden von Chengdu nach Shanghai transportiert wurden.

Flugzeugbauer Comac sprach nach dem ersten Flug im Linieneinsatz von einem «Meilenstein». Für China ist es das durchaus. Die Comac ARJ21 ist der erste in der Volksrepublik entwickelte Passagierjet. Nach der Inbetriebsetzung wolle man ihn nun noch besser machen, die Produktion hochfahren und Kunden im In- und Ausland gewinnen, so der Hersteller in einer Mitteilung.

Keine Zulassung im Westen

Das wird schwierig.  Denn der ARJ21 – die Abkürzung steht für Advanced Regional Jet of the 21st Century – fehlt in der heutigen Konfiguration die Zulassung in Europa und den USA. Sie wird daher vor allem in China selbst Kunden finden können. Zudem scheint das Flugzeug noch nicht dort zu sein, wo es sein sollte. Gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua beklagte sich der Chengdu-Airlines-Pilot nach dem Flug über Vibrationen und den hohen Geräuschpegel.

Das Flugzeug ist der Konkurrenz auch sonst unterlegen. Denn ursprünglich war die Inbetriebssetzung der ARJ21 schon zehn Jahre früher geplant gewesen. Doch beim Bau des Flugzeuges wurden immer wieder Anpassungen nötig. Dadurch ging wertvolle Zeit verloren in der Bombardier, Embraer und Sukhoi bessere und sparsamere Flieger auf den Markt brachten.

Lehrstück für Comac

Die ARJ21 war aber sicherlich ein Lehrstück für Comac. Die Fehler, die bei der Entwicklung gemacht wurden, werden bei der laufenden Entwicklung der Comac C919 nicht mehr gemacht. Das Flugzeug wurde kürzlich erstmals öffentlich präsentiert und soll den Airbus A320 und die Boeing 737 konkurrieren.

Erfahren Sie in der oben stehenden Bildergalerie mehr über die Comac ARJ21.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.