Letzte Aktualisierung: 15:32 Uhr

Aviastar Mandiri

Verschollenes Flugzeug in Indonesien gefunden

Das Wrack einer verschollenen Twin Otter der Airline Aviastar Mandiri wurde gefunden. Es ist der zweite tödliche Unfall in Indonesien in kürzester Zeit.

Aviastar Mandiri

Twin Otter von Aviastar: In waldigem Gelände abgestürzt.

Es ist ein extrem trauriges Déjà-vu. Schon wieder ist in Indonesien ein Flugzeug verschwunden. Schon wieder stürzte es über einer unwegsamen Region ab. Und schon wieder wird untersucht, ob menschliches Fehlverhalten zum Crash führte.

Wie die indonesischen Rettungskräfte mitteilen, haben sie das Wrack der vermissten DHC-6 Twin Otter der Airline Aviastar Mandiri am Montag in einem Wald auf der Insel Sulawesi ausgemacht. Der Flieger war am Samstag (3. Oktober) verschwunden, ohne einen Notruf abgesendet zu haben. Die Suche war zwischenzeitlich wegen schlechten Wetters unterbrochen worden. Jetzt heißt es, man habe die Unglücksstelle ausgemacht. Es gebe keine Überlebenden, heißt es.

Bei gutem Wetter gestartet

An Bord waren sieben Passagiere und drei Crewmitglieder. Der Flieger der privaten Airline Aviastar Mandiri hatte von Masamba nach Makassar, der Hauptstadt von Sulawesi, fliegen sollen. 11 Minuten nach dem Start war der Funkkontakt abgebrochen. Das Wetter war gut.

Erst Mitte August musste Indonesien um die Opfer des letzten Flugunglücks trauern. 54 Menschen waren beim Absturz einer ATR-42-300 von Tigrana Air Service ums Leben gekommen. Sie war über einer bergigen und unwegsamen Region im Bezirk Bintang auf Papua abgestürzt. Der erneute Absturz unterstreicht erneut wie schlecht es um die Luftfahrtsicherheit des Landes bestellt ist. Die amerikanische Luftfahrt-Aufsichtsbehörde FAA stuft das Land in der Kategorie II ein. Das heißt, es erfüllt die minimalen Sicherheitsstandards der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation Icao nicht. In allen Teilbereichen schneidet Indonesien schlecht ab und liegt markant unter dem weltweiten Durchschnitt.

Sicherheitsstandards verfehlt

Das Problem Indonesiens zeigt sich auch in der Unfallstatistik. In den vergangenen 15 Jahren gab es in Indonesien nur ein Jahr, in dem es keinen tödlichen Flugunfall gab. Insgesamt starben dabei 978 Menschen. Die Europäische Union sperrt denn auch alle indonesischen Fluglinien mit Ausnahme von Airfast Indonesia, Ekspres Transportasi Antarbenua, Garuda Indonesia, Indonesia Air Asia und Mandala Airlines von ihrem Luftfaum aus.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.