Letzte Aktualisierung: um 21:20 Uhr

FAA-Expertenteam

USA überprüfen nach Beinahe-Katastrophen Sicherheitskultur

Mehrmals wäre es in den Vereinigten Staaten in letzter Zeit fast zu Flugzeugunglücken gekommen. Die Luftfahrtbehörde FAA setzt nun eine große Untersuchung an.

Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA bildet ein Expertenteam, um nach mehreren Beinahe-Zwischenfällen die Luftfahrtsicherheit in den USA unter die Lupe zu nehmen. Der amtierende FAA-Chef Billy Nolen erklärt in einem Memo, das der Nachrichtenagentur Reuters vorliegt, das Team werde «die Struktur, die Kultur, die Prozesse, die Systeme und die Integration der Sicherheitsbemühungen des US-Luftfahrtsystems untersuchen».

Die Behörde will im März entscheiden, welche zusätzlichen Maßnahmen «die Luftfahrtgemeinschaft ergreifen muss, um unsere Sicherheitsbilanz aufrechtzuerhalten». Hintergrund sind eine Reihe Beinahe-Unglücken. So entgingen etwa Jets von Fedex Express und Southwest in Austin sowie von Delta und American in New York nur knapp Kollisionen. Nach dem Start in Hawaii verlor zudem eine Boeing 777 von United rasant an Höhe.