Letzte Aktualisierung: um 7:19 Uhr

Geschäft läuft wieder

Thai Airways will Flotte mit weiteren Airbus A350 stärken

Dank europäischer Touristen holt die thailändische Airline nicht nur einige Airbus A330 und Boeing 777 zurück in den Betrieb. Thai Airways will auch zusätzliche A350.

Airbus/Alexandre Doumenjou

Airbus A350 von Thai Airways: Nachschub erwünscht.

Dass Thai Airways im Zuge ihrer Restrukturierung etliche Flugzeuge verkaufen will, ist schon seit 2021 bekannt. Doch die Airline braucht jeweils die Freigabe durch das Verkehrsministerium des Landes. Wie das Nachrichtportal Inn News berichtet, hat es bereits grünes Licht für den Verkauf von elf Boeing 737-400 gegeben.

Aktuell wartet die Fluglinie auf die Erlaubnis, drei Airbus A330-300 und zwei Boeing 777-200 ER zu veräußern. 18 weitere Flugzeuge sollen ebenfalls abgestoßen werden. Allerdings stehen die Zeichen bei Thai Airways International nicht mehr nur auf Schrumpfung der Flotte. Denn das Geschäft läuft wieder gut, besonders dank Touristen aus Europa.

Ausschreibung für zwei A350

So kündigte die Fluggesellschaft bereits im Juli an, drei eingelagerte Airbus A330-300 und zwei Boeing 777-200 zurück in den Betrieb zu holen. Doch das ist offenbar nicht genug. Wie im Zuge der Aussagen des Verkehrsministeriums nun bekannt wurde, will Thai Airways zwei weitere Airbus A350-900 mieten.

Die Airline möchte die Langstreckenflieger demnach ab Januar 2023 zum Einsatz bringen, um dem erwarteten Anstieg der Passagierzahlen gerecht zu werden. Sie hat bereits Ende Juni eine Ausschreibung gemacht und hat bis Mitte September Zeit, eines der Angebote anzunehmen und einen Vertrag zu unterzeichnen. Zur Flotte von Thai Airways gehören bereits zwölf A350-900.