Letzte Aktualisierung: um 16:22 Uhr

Starke Nachfrage

Europäische Touristen beflügeln Comeback von Thai Airways

Der Staat wird die Nationalairline bei ihrer Sanierung finanziell unterstützen. Basis für das Vertrauen in Thai Airways ist auch das starke Europa-Geschäft.

Tis Meyer/Planepics.org

Boeing 777 von Thai Airways: Die Nachfrage steigt.

Sogar aussortierte Flugzeugmodelle kommen zurück. Dank der anziehenden Nachfrage reaktiviert Thai Airways drei Airbus A330-300, wie die Airline im Juli bekannt gab. Und es geht weiter auswärts.

Seit Jahresbeginn habe sich die Zahl der Reisenden mehr als versechsfacht von 2000 auf mehr als 13.000 Reisende pro Tag. Das berichtet die Zeitung Thai Examiner. Besonders gut läuft laut der Airline das Geschäft mit Touristinnen und Touristen aus Europa. Sie holt Thai Airways etwa aus London, Paris, Frankfurt, Kopenhagen und Zürich ins Land.

Früher aus der Insolvenz

Dabei profitiert die Fluggesellschaft auch davon, dass British Airways ihre Linienflüge von London nach Bangkok nicht fortführt. Die Briten setzten nur noch auf Singapur.

Der Aufwärtstrend schlägt sich auch wirtschaftlich nieder. So rechnet Thai Airways nun damit, schon 2024 den kürzlich überarbeiteten Sanierungsplan abzuschließen – das wäre ein Jahr früher als geplant. Die Fluggesellschaft hatte sich 2020 in die Insolvenz geflüchtet.

Banken haben wieder Vertrauen

Thailands Finanzminister Arkhom Termpittayapaisith sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg: «Die Situation von Thai Airways ist viel besser.» Das habe das Vertrauen der Gläubiger und Aktionäre in das Überleben und die Zukunft des Unternehmens gestärkt.

So würden staatliche Banken die Fluggesellschaft unterstützen – mit neuen Krediten, bei der Umwandlung von Schulden und bei der Einbringung von Eigenkapital. Eine Rückkehr an die Börse könne früher gelingen als bisher erhofft.

Staat will nicht die Mehrheit zurück

Thai Airways braucht auch nur noch 13 Milliarden Baht (rund 360 Millionen Euro) an Krediten und nicht mehr 25 Milliarden wie zuvor geplant. Insgesamt will die Regierung der Airline im Rahmen des Sanierungsplans mit 80 Milliarden Baht (rund 2,2 Milliarden Euro) über finanzielle Unterstützung und Schuldenumwandlung helfen.

So wichtig Thai Airways für das Land und dessen Tourismus auch ist: Der Minster erklärte auch, dass der Staat nicht vor hat, wieder die Kontrolle über die einst staatliche Fluggesellschaft zu übernehmen. Man werde zwar weiterhin mindestens 40 Prozent, aber nicht mehr als 50 Prozent an der Fluggesellschaft halten, so Termpittayapaisith.