Letzte Aktualisierung: um 22:42 Uhr

Nach Lufthansas Allegris

Swiss bekommt neue First Class ab 2025

Die Langstreckenjets von Swiss sollen ab 2025 eine neue Business und First Class erhalten. Das Produkt wird sich optisch von dem von Lufthansa abheben - und wohl auch vom Namen her.

Als erste Fluggesellschaft der Lufthansa Group führte Swiss die neuen Premium-Economy-Sitze der Gruppe ein. Auch welche Economy-Class-Sitze künftig in den Langstreckenfliegern von Lufthansa und ihrer Schweizer Tochter stehen werden, steht fest. Was die beiden komfortabelsten Klassen angeht, offenbarte bisher aber nur die deutsche Airline Details.

Mitte Oktober stellte Lufthansa ihr künftiges Langstreckenprodukt namens Allegris vor. Dabei bekommt die Frist Class zum ersten Mal in der Lufthansa-Geschichte Suiten, die sich schließen lassen. Sie haben deckenhohe Wände, eine eigene Garderobe, einen Esstisch und Bildschirme über die ganze Breite der Suite. Auch in der ersten Reihe der Business Class gibt es Suiten. Dahinter folgen weitere Sitzoptionen, alle mit Zugang zum Gang.

Schweizer Tochter folgt 2025

Während Lufthansa die Allegris-Ära schon 2023 einläuten will, soll Swiss ab 2025 folgen. Das sagte Björn Becker, bei der Lufthansa Group für das künftige Kundenerlebnis auf den Interkontinental-Flügen der Gruppen-Airlines zuständig, dem Portal Executive Traveller.

Es werde die gleichen Sitze und Suite geben wie bei Lufthansa, so der Manager. Farben, Styling und Ästhetik würden aber der Mark der Schweizer Fluggesellschaft angepasst.

Allegris keine Swiss-Marke

Der Name des Produkts dürfte bei Swiss ebenfalls ein anderer sein. «Auch Swiss arbeitet an einem rundum erneuerten Kabinenkonzept für ihre Langstreckenflotte und fokussiert auf eine besondere Premium-Produktpalette», so eine Sprecherin zu aeroTELEGRAPH.

Zwar gehöre dies zu einer gemeinsamen Initiative innerhalb der Gruppe. «Bei Allegris handelt es sich jedoch um eine Lufthansa-Marke», so die Sprecherin. Zum Zeitplan äußerte sie sich nicht. Details werde man in den nächsten Monaten präsentieren.

Neue Kabine in neuen Airbus A350?

2025 will Swiss auch neue Langstreckenflieger als Ersatz für die verbliebenen Airbus A340 in Empfang nehmen. Dabei könnte es sich um Airbus A350 oder Boeing 787-9 handeln – die Lufthansa-Gruppe hat beide Modelle bestellt. Der A350 ist aber in der Poleposition, weil nur er von seiner Größe her den Einbau einer vernünftigen First Class zulässt.

Die Lufthansa-Gruppe setzt schon seit Jahren auf Vereinheitlichung. So wird auch Kabineneinrichtung wie Sitze, Kabinentrenner oder Bordküchen einheitlich bestellt und variiert bei den einzelnen Fluglinien nur optisch. So kann der Konzern bei größerer Bestellmenge nicht nur auf günstigere Preise hoffen, sondern ist auch in der Lage, die Flugzeuge bei Bedarf einfacher von einer zur anderen Airline zu transferieren.

Schon 2017 gemeinsame Entwürfe

Dass das auch für die neue Business Class gilt, stand schon im Frühjahr 2017 fest. Damals sagte Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister, dass Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines gemeinsam an den Entwürfen für das neue Produkt beteiligt seien.