Letzte Aktualisierung: um 14:04 Uhr

Economy Class

Lufthansa und Swiss bekommen 24.000 Sitze von Recaro

Die Lufthansa-Gruppe kauft im großen Stil Economy-Class-Sitze ein - zur Freude des deutschen Herstellers Recaro. Rund 100 Flugzeuge von Lufthansa und Swiss werden damit ausgestattet.

Im Sommer kündigte Carsten Spohr eine Produkt- Qualitätsoffensive an. Sie werde darin münden, dass in allen Klassen bei Lufthansa und Swiss die Sitze erneuert würden, so der Lufthansa-Konzernchef. «31.000 Sitze werden wir in Summe einbauen in unsere Flugzeuge bei Lufthansa und Swiss», sagte Spohr.

Jetzt ist klar: Fast 24.000 davon sind Economy-Class-Sitze vom deutschen Hersteller Recaro. «Die Recaro-Aircraft-Seating-Sitze CL3710 und CL3810 wurden von der Lufthansa Group für die Ausstattung ihrer Economy-Class-Kabinen ausgewählt», teilt das Unternehmen aus Schwäbisch Hall am Mittwoch (9. November) mit.

Sechsfach verstellbare Kopfstütze

Die Sitze sollen in rund 100 Flugzeugen von Lufthansa und Swiss zum Einsatz kommen. Die Auslieferung der ersten Sitze ist noch für das laufende vierte Quartal 2022 geplant.

Recaro stellt Lufthansa in Aussicht, durch das modulare Design des Modells CL3710 den Wartungsaufwand minimieren und die Betriebskosten senken zu können. Der Sitz hat eine sechsfach verstellbare Kopfstütze mit Nackenstütze. «Und in der klappbaren Ablagefläche des Sitzes können persönliche Mobilgeräte bequem verstaut werden», so Recaro.

CL3810 für Nachrüstung von A330 und Boeing 747

Das Modell CL3810 wird in den Airbus A330-300 von Swiss und den Boeing 747-8 von Lufthansa nachgerüstet. Recaro verspricht dabei «Premium-Komfortpolster mit geschichtetem Schaumstoff». Gut für die Betreiber: Der Sitz ist im Vergleich zu seinem Vorgänger um 15 Prozent leichter und senkt somit den Treibstoffverbrauch.

Lufthansas Premium-Economy-Sitz kommt dagegen von Zim Aircraft Seating – lesen Sie hier, wie er entsteht.

In der oben stehenden Bildergalerie sehen Sie den Recaro CL3710 im Lufthansa-Design.