Letzte Aktualisierung: um 7:19 Uhr

Taiwan

Starlux hat Lust auf Inlandsflüge mit Flugzeugen von ATR

Die Fluggesellschaft aus Taiwan fokussiert sich bisher ganz auf Flüge ins Ausland. Jetzt hat Starlux auch Interesse am Inlandsgeschäft und erwägt, sich dafür Flieger von ATR zu beschaffen.

Starlux

Airbus A330 Neo von Starlux: Bald will die Airline auch nach Europa

Derzeit fliegt Starlux Airlines mit zehn Airbus A321 Neo und drei A330 Neo. Damit steuert sie Ziele in China, Japan, Malaysia, Thailand und Vietnam sowie auf den Philippinen und Singapur an. Doch die taiwanische Fluggesellschaft hat noch viel mehr vor. Ab April 2023 wird sie von Taipeh nach Los Angeles fliegen, in der zweiten Jahreshälfte kommt San Francisco als neue Destination hinzu.

Und später will Starlux auch Ziele in Europa anfliegen. Für die Expansion flottet sie Airline in den kommenden Jahren neben fünf weitere A330-900 und auch 18 Airbus A350 ein. Daneben wolle man sich aber auch Frachtflugzeuge beschaffen, sagte Aufsichtsratspräsident Chang Kuo-wei vergangene Woche bei einer Pressekonferenz.

Exogene Schocks ausgleichen

Den Fokus will Starlux weiterhin aufs internationale Geschäft legen. Dennoch rechnet die Führung auch die Anschaffung von Turboprops durch, um Ziele im Inland bedienen zu können. «Inlandsflüge könnten Auswirkungen unbekannter Faktoren, wie etwa einer Pandemie, abfedern», so Changs Erklärung. Konkret sprach er in Zusammenhang mit den Kurzstreckenfliegern von Maschinen von ATR.