Letzte Aktualisierung: 11:59 Uhr

Längster Flug der Welt

Was in 19 Stunden sonst noch passiert

Singapore Airlines startet heute zum längsten Flug der Welt. Etwa 19 Stunden werden die Passagiere im A350 verbringen. Ein Zeitraum, in dem viel geschieht in der Luftfahrt.

Singapore Airlines

Airbus A350-900 ULR von Singapore Airlines: Macht den längsten Flug möglich.

Um 23:35 Uhr Ortszeit soll die Thronbesteigung beginnen. Dann startet am Changi Airport in Singapur Flug SQ22 nach New York Newark. Der Airbus A350-900 ULR von Singapore Airlines wird die 16.700 Kilometer lange Strecke ohne Stopp zurücklegen. So macht er die Fluglinie wieder zur Königin der extremen Langstrecke – mit dem längsten Flug der Welt.

Auf eine Economy Class verzichtet Singapore Airlines auf der Marathon-Strecke. 94 Reisende in der Premium Economy und 67 in der Business Class sollen im Ultra-Langstrecken-A350 mit speziellen Menüs bei Laune und mit Videos in Bewegung gehalten werden. Die Fluggesellschaft gibt die Flugzeit mit 18 Stunden und 25 Minuten an. Da die Passagiere auch vor dem Start und nach der Landung noch im Flieger sitzen, werden sie aber sicher 19 Stunden in der Röhre verbringen.

Wir zeigen, was in diesen 19 Stunden noch so passiert in der Luftfahrt:

Am Flughafen Frankfurt finden 1303 Starts und Landungen statt
Im Jahr 2017 verzeichnete der größte deutsche Flughafen 475.537 Flugbewegungen. Pro Tag macht das im Durchschnitt 1303 Starts und Landungen. Verteilen müssen sich diese auf die 18 Stunden zwischen 5 Uhr und 23 Uhr, denn danach gilt das Nachtflugverbot. In den sogenannten Nachtrandzeiten von 5 bis 6 Uhr und von 22 bis 23 Uhr sind pro Nacht im Jahresdurchschnitt lediglich 133 Flugbewegungen erlaubt.

Ein nervöser Mensch blinzelt 57.000 Mal
Während manche Passagiere jede Minute des Fluges genießen, treibt es anderen den Schweiß auf die Stirn, im Flieger «eingesperrt» durch den Himmel zu rasen. Turbulenzen machen solche Reisende oft noch nervöser. Und Nervosität ist auch an den Augen erkennbar: Während ein ruhiger Mensch nur circa 15 Mal pro Minute blinzelt, sind es bei einem nervösen Menschen rund 50 Mal, erklärt die Augenklinik Bad Rothenfelde.

LSG produziert mehr als 1,5 Millionen Mahlzeiten
Die zur Lufthansa-Gruppe gehörende LSG Group produziert Bordessen für Airlines, etwa mit der Marke LSG Sky Chefs, aber auch für Zugbetreiber. Zudem ist sie mittlerweile ebenfalls in den Einzelhandelsmarkt eingestiegen. Im Jahr 2017 hatte LSG nach eigenen Angaben 35.000 Mitarbeiter in 56 Ländern und produzierte 696 Millionen Mahlzeiten. Heruntergerechnet sind das mehr als 1,5 Millionen Mahlzeiten in 19 Stunden.

Passagiere erzeugen 12,5 Millionen Kilo Müll
Im Juni schickte Spiegel Online zehn Fluglinien «mit bedeutendem Deutschlandgeschäft» Fragen zu ihrem Umgang mit Abfall. Keine  erklärte, wie viel Müll sie produziert. Auf Basis von Daten des Airline-Dachverbandes Iata errechnete das Nachrichtenportal jedoch, dass jährlich etwa 5,8 Milliarden Kilogramm Müll weltweit durch Passagiere anfallen. In 19 Stunden sind das mehr als 12,5 Millionen Kilo.

Am Flughafen Barra finden weniger als vier Starts und Landungen statt
Am Barra Airport auf den Äußeren Hebriden in Schottland können Flugzeuge nur bei Ebbe landen. Die Pisten bestehen aus dem Sand des rund 1,5 Kilometer langen Traigh-Mhòr-Strands. Im Jahr 2016 zählte die britische Luftfahrtbehörde CAA hier 1347 Flugbewegungen – im Durchschnitt 3,7 pro Tag. Wie Start und Landung in Barra aussehen, konnte aeroTELEGRAPH im vergangenen Jahr übrigens live erleben und per Video festhalten.

Schön, dass Sie hier sind. Unsere erfahrenen Journalisten bieten Ihnen 365 Tage pro Jahr Nachrichten und Hintergründe. Gratis. Das wird so bleiben. Um unser Angebot weiter zu verbessern, haben wir ein Vielleser-Programm gestartet. Damit finanzieren wir aufwendige Recherchen und die Umsetzung neuer Ideen. Ihr Beitritt hilft, den unabhängigen Luftfahrtjournalismus zu stärken. Und nebenher profitieren auch Sie. Jetzt Mitglied werden!



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.