Letzte Aktualisierung: 12:37 Uhr
Partner von

Singapore Airlines

So werden Passagiere auf dem längsten Flug fit gehalten

Bald fliegt Singapore Airlines wieder ohne Stopp nach New York. Damit die Fluggäste nach 19 Stunden erholt ankommen, kooperiert die Fluglinie mit Wellness-Experten.

Airbus

A350-900 ULR: Rollte erstmals Ende Juli bemalt aus Airbus‘ Hallen. Singapore Airlines ist Erstkundin.

Die Auslieferung rückt näher: Im September soll Singapore Airlines ihren ersten Airbus A350-900 in der Ultralangstrecken-Version ULR erhalten. Ab Mitte Oktober will die Fluggesellschaft dann mit der neuen Maschine den längsten Flug der Welt wieder aufnehmen: In rund 19 Stunden geht es von Singapur nach Newark bei New York.

Damit die Passagiere den Marathon-Flug gut überstehen, arbeitet die Fluglinie nun mit dem US-amerikanischen Wellness-Unternehmen Canyon Ranch zusammen. Beim Essen an Bord werde man auf Süßungsmittel, Zusatz- und Konservierungsstoffe verzichten, erklärte Canyon-Ranch-Chefin Susan Docherty gegenüber der Zeitung The Straits Times. «Wir wählen stattdessen Vollkornprodukte und Proteine», so Docherty. «Unsere Nahrung ist frei von Hormonen und Antibiotika.» Ebenfalls sollen die Gerichte wenig Salz und Zucker enthalten, dafür Gewürze wie Kurkuma und Fenchel, die auch gut für die Verdauung seien.

Videos für Bewegungsmuffel

Die bis zu 94 Passagiere in der Premium Economy Class erhalten laut dem Bericht während des Fluges drei Mahlzeiten – kurz nach dem Start, ein paar Stunden später sowie vor der Landung. Die Fluggäste können aber auch darum bitten, dass zu anderen Zeiten serviert wird. Zusätzlich gibt es Snacks. Die bis zu 67 Reisenden in der Business Class können frei wählen, wann sie essen. Über eine Economy Class verfügt der Flieger nicht.

Damit sich die Passagiere genug bewegen, sollen Videos im Bordunterhaltungssystem und der Airline-App sie mit entsprechenden Übungen sie animieren. Wie so etwas aussehen kann, zeigt bereits Cathay Pacific zusammen mit einer Yoga-Studio-Kette.

Wellness auch für L.A. und San Francisco

Eine Kombination aus orangenem, gelbem und rotem Licht soll den Reisenden auf Singapore Airlines‘ Ultralangstreckenflug das Einschlafen erleichtern. In der Business Class liegen außerdem je zwei Kissen bereit: ein festeres und ein weicheres.

Die Fluglinie plant, das Wellness-Programm auch auf den Routen Singapur – San Francisco und Singapur – Los Angeles einzuführen. Die Flüge nach L.A. sollen Anfang November mit dem A350-900 ULR starten. Ende November wird dann die Frequenz Richtung San Francisco von zurzeit sieben auf dann zehn Flüge pro Woche steigen. Singapore Airlines betreibt bereits 21 A350-900 und hat 46 weitere geordert, sieben davon in der Ultralangstrecken-Variante. Alle sieben sollen bis Ende des Jahres geliefert werden.

Qantas mit Menü gegen Jetlag

Singapore Airline ist mit ihrem kulinarischen Spezialangebot für ihre längsten Strecken nicht alleine. Qantas hat im März für die Route Perth – London ein Menü vorgestellt, das laut der australischen Fluggesellschaft helfen soll, «die Auswirkungen des Jetlags auf Langstreckenflügen zu reduzieren». Zusammen mit Wissenschaftlern der Universität Sydney entstand so etwa «Heilsame Zitronen- und Ingwer-Kombucha».



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem oder beleidigendem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.