Letzte Aktualisierung: um 17:03 Uhr
Partner von  

Nochmals 21 A320

Spring Airlines kauft noch mehr A320

Die chinesische Billigairline will weiter expandieren und neue Routen im In- und Ausland eröffnen. Spring Airlines ordert deshalb 21 weitere Airbus A320.

Spring Airlines

Leitwerk eines A320 von Spring Airlines: Bald kommt Zuwachs.

Schon jetzt besitzt Spring Airlines 50 Airbus A320. Damit fliegt die chinesische Billigfluggesellschaft 74 Ziele in acht Ländern an. Doch das reicht ihr nicht. Sie will «ihre Flotte in einem vernünftigen Rahmen» vergrößern und so die Kapazität ausbauen, wie das Unternehmen in einer Mitteilung vom 21. Juli an die Börse von Schanghai schreibt. «Die Nachfrage für Inlands- und Auslandsflüge steigt in China stetig», so die Begründung.

Spring Airlines wird darum 21 weitere A320 bestellen, wie es in der Mitteilung heißt. Die Order hat einen Wert von rund 2 Milliarden Dollar nach Listenpreisen. Das Geld für die Investition will sich Spring Airlines zumindest teilweise über einen Verkauf von Aktien beschaffen.

Alle buhlen um China

Die Nachfrage nach neuen Flugzeugen wächst in China kräftig. Alleine in China werden gemäß Boeing in den kommenden zwanzig Jahren rund 6000 Flieger brauchen. Von diesem Kuchen wollen sich die Amerikaner selbst und ihre Erzrivale Airbus ein Stück abschneiden, aber auch Russland und China selbst hoffen auf Aufträge aus der Volksrepublik.

 



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.