Letzte Aktualisierung: um 0:32 Uhr

Bisher Airbus-Betreiberin

Smart Lynx holt sich Boeing 737 Max in die Flotte

Die lettische Charter- und Wet-Lease-Spezialistin baut ihre Flotte aus. Schon im April wird sie zwei Boeing 737 Max übernehmen. Und das sei erst der Anfang, so Smart Lynx.

Smart Lynx

Boeing 737 Max in den Smart-Lynx-Farben: Bereits im April in der Flotte.

Die Fluggesellschaft hatte in ihrer bald 30-jährigen Geschichte schon einige Eigentümer. 1993 von Privaten gegründet, wurde 2006 die Icelandair Group Besitzerin von Smart Lynx. 2019 übernahm die lettische Avia Solutions Group die Mehrheit.

Kaum Wechsel gab es dagegen bei der Flotte. Mit Ausnahme der Gründungsjahre, als die Charterairline noch mit Sowjetfliegern unterwegs war, und einem kurzzeitigen Einsatz einer Boeing 767 setzte Smart Lynx immer auf Jets von Airbus. Das ändert sich jetzt.

Zwei Boeing 737 Max 8 im Anflug

Smart Lynx gibt bekannt, schon im April zwei Boeing 737 Max 8 in die Flotte aufzunehmen. Die beiden neuen Flugzeuge werden von SMBC Aviation Capital geleast. Man könnte mit den Jets «die wachsende Nachfrage auf den europäischen und überseeischen Märkten» befriedigen, so die Charter- und Wet-Lease-Spezialistin. Die größere Reichweite eröffne neue Möglichkeiten.

Im Sommer wird Smart Lynx bereits weitere 737 Max einflotten. Aktuell besteht die Flotte der lettischen Fluggesellschaft aus 33 Flugzeugen von Airbus: 18 A320-200, neun A321-200 und sechs Airbus A330-300. Die Mehrheit der Flotte werde auch in absehbarer Zeit aus Airbus-Jets bestehen, so ein Sprecher.