Letzte Aktualisierung: um 7:23 Uhr

Harbour Air

Schweizer Batterien treiben erste Elektroairline an

Die kanadische Wasserflugairline Harbour Air stellt ihre Flotte von Verbrennungs- auf Elektromotoren um. Dafür holt sie nun Schweizer Technologie an Bord.

Es war eine leise Premiere. Eine sechssitzige De Havilland DHC-2 Beaver der kanadischen Harbour Air hob am 10. Dezember 2019 von einem Fluss bei Vancouver ab – als erstes elektrisch angetriebenes Verkehrsflugzeug überhaupt. Der Elektromotor stammt vom amerikanischen Hersteller Magnix und gibt dem Flugzeug eine Reichweite von rund 160 Kilometer.

Die kanadische Wasserflugairline führt pro Jahr rund 30.000 meist kurze Flüge mit mehr als 500.000 Passagieren durch und will die gesamte Flotte von rund 40 Flugzeugen von Verbrennungs- auf Elektromotoren umstellen. Um das zu erreichen, hat sie nun einen neuen Partner an Bord geholt. Die Batterien für die De Havilland Canada DHC-3 Otter, DHC-6 Twin Otter, DHC-2 Beaver und Cessna Grand Caravan EX werden vom Schweizer Unternehmen H55 geliefert, einem Solar-Impulse-Spin-Off.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.