Letzte Aktualisierung: um 10:45 Uhr
Partner von  

DHC-2 Beaver von Harbour Air

Erstem E-Verkehrsflieger gelingt der Jungfernflug

Die kanadische Harbour Air hat ein umgebautes Wasserflugzeug mit E-Antrieb fliegen lassen. Damit hob zum ersten Mal ein Verkehrsflieger mit Elektromotor ab.

Bei Vancouver ist zum ersten Mal ein Verkehrsflugzeug mit elektrischem Antrieb geflogen. Am Dienstag (10. Dezember) hob ein Wasserflugzeug vom Typ De Havilland DHC-2 Beaver der kanadischen Harbour Air nach der Umrüstung vom Verbrennungs- zum Elektromotor für einen Testflug ab. Die Fluglinie aus Provinz British Columbia ist Nordamerikas größte Wasserfluggesellschaft und plant, all ihre 40 Flugzeuge umrüsten zu lassen.

Dafür arbeitet Harbour Air mit dem US-Unternehmen Magnix zusammen, das den E-Antrieb für den Jungfernflug stellte. Der Elektromotor trägt den Namen Magni 500 und ist 560 Kilowatt stark. Zusammen mit heutigen Batterien bringt er eine Beaver rund 160 Kilometer weit, plus Reserve, wie Magnix-Chef Roei Ganzarski im Sommer im Gespräch mit aeroTELEGRAPH erklärte. Nach Beendigung der Testphase und Erlangung aller Genehmigungen hofft Harbour Air für das Jahr 2021 auf erste Passagierflüge.

Sehen Sie in der oben stehenden Bildergalerie Aufnahmen des Erstflugs.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.