Letzte Aktualisierung: um 14:46 Uhr
Partner von  

Billigflieger

Ryanair löst Laudamotion in Tegel ab

Der Platzhirsch unter den Billigfliegern in Berlin-Tegel heißt Easyjet. Nun will sich auch Ryanair dort besser positionieren.

Daniel/aeroTELEGRAPH

Flieger von Ryanair: Die Billigairline fliegt selber ab Tegel.

Eigentlich hat Ryanair mit dem Geschäft in Deutschland gerade zu kämpfen. Immer wieder kommt es zu Streiks, zuletzt von Piloten und Flugbegleitern. Der Billigflieger kündigte darum an, die Basis in Bremen und schließen und die in Weeze zu verkleinern.

Umso überraschender kommt nun die Nachricht, die Ryanair-Chef Michael O’Leary am Mittwoch (17. Oktober) bei einer Pressekonferenz in Berlin verkündete: Die irische Billigairline wird im April 2019 eine Basis in Berlin-Tegel eröffnen und zwei neue Strecken anbieten: nach Kefalonia in Griechenland und Paphos auf Zypern.

Interner Wechsel

Allerdings ist das Ganze bloß ein interner Wechsel. Denn als Flieger wird Ryanair vier bereits in Tegel stationierte Jets einsetzen, die sie zurzeit im Namen von Laudamotion betreibt. Die österreichische Niki-Nachfolgerin gehört den Iren zu drei Vierteln.

Bisher war Ryanair vor allem in Berlin-Schönefeld aktiv, während Konkurrent Easyjet nach dem Aus von Air Berlin zum Platzhirsch in Tegel wurde. Ende 2017 erklärten die Iren, sich um Slots in Tegel beworben zu haben. Später wurde dann klar: Ryanair stationiert vier Flieger für Laudamotion in Tegel.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.