Letzte Aktualisierung: um 18:57 Uhr

Order für A350-1000

Philippine Airlines geht mit Airbus A350 zurück in die Zukunft

In der Pandemie musste die Fluggesellschaft ihre Flotte verkleinern und gab Airbus A350 ab - die sich Lufthansa schnappte. Jetzt baut Philippine Airlines aus und ordert A350-1000.

Noch bilden Boeing 777 das Rückgrat der Langstreckenflotte von Philippine Airlines. Neun Exemplare des Klassikers besitzt die Fluggesellschaft. Um ihr Angebot weiter auszubauen und neue Ziele in Europa und Nordamerika ansteuern zu können, schaute sie sich Mitte der 2010er-Jahre beim amerikanischen und auch beim europäischen Flugzeugbauer um.

Am Ende wählte sie den A350 zur Expansion. Sechs Exemplare bestellte sie 2016. Doch dann kam die Pandemie und die Nationalairline des asiatischen Inselstaates musste sich in Gläubigerschutz retten und dann ihre Flotte um ein Viertel verkleinern.

Lufthansa holte sich A350 von Philippine Airlines

Dabei gab Philippine Airlines auch vier Airbus A350-900 zurück, die zuvor an Leasinggesellschaften verkauft worden waren. Diese hat sich inzwischen Lufthansa geschnappt. Sie fliegen heute mit dem Kennzeichen D-AIVA, D-AIVB, D-AIVC und D-AIVD durch die Welt.

Den Traum A350 hat die Fluglinie aber nicht aufgegeben. Zu den aktuell zwei A350-900 kommen neun A350-1000 hinzu. Philippine Airlines unterzeichnete eine entsprechende Absichtserklärung, wie Airbus am Mittwoch (10. Mai) bekannt gab. Die neuen Flugzeuge erlaubten es dank ihrer Reichweite von 16.100 Kilometer, ganzjährig Nonstoprouten über den Pazifik und den Polarkreis in beide Richtungen zu fliegen, kommentierte Stanley K. Ng, Vizechef von Philippine Airlines.

«Expansion auf nachhaltige Weise»

Die neun Airbus A350-1000 wird die Fluggesellschaft mit drei Klassen ausrüsten. Sie werden dereinst auf Flügen von Manila nach Nordamerika und Kanada eingesetzt. Unter anderem wird sie Philippine Airlines auch nach New York (13.700 Kilometer Luftlinie) und Toronto (13.200 Kilometer) einsetzen. «Der A350-1000 kombiniert eine größere Reichweite mit der höheren Kapazität, die wir zur Bedienung der künftigen Nachfrage benötigen. Er ist das perfekte Flugzeug, um uns in die Lage zu versetzen, unsere Expansionspläne auf nachhaltige Weise zu verwirklichen», so Ng.