Letzte Aktualisierung: um 0:13 Uhr
Partner von  

Unfall am Abhang

Pegasus-Pilot: Plötzlicher Schub im Triebwerk

Warum stürzte eine Boeing 737-800 von Pegasus Airlines nach der Landung einen Hang hinunter? Die Aussage eines Piloten gibt einen ersten Hinweis.

162 Passagiere und sechs Crew-Mitglieder einer Boeing 737-800 von Pegasus Airlines kamen am 13. Januar am Flughafen der türkischen Stadt Trabzon mit dem Schrecken davon. Ihr Flugzeug scherte nach der Landung plötzlich nach links aus. Es verließ die Piste und rutschte einen Abhang zum Meer hinunter.

Die Räder der Boeing 737 blieben am Abhang im Schlamm hängen und der Flieger kam zu stehen. Die Insassen konnten ihn unverletzt verlassen. Am Montag (15. Januar) gab es nun einen ersten Hinweis auf die Ursache des ungewöhnlichen Unfalls von Trabzon, der hätte tragischer ausgehen können.

Keine Erklärung

Bei einer Befragung durch die Behörden sagte einer der Piloten laut der Nachrichtenagentur Dogan, man habe gerade bei sinkender Geschwindigkeit nach rechts steuern wollen. Da habe ein plötzlicher Schub im rechten Triebwerk das Flugzeug außer Kontrolle gebracht. Es sei nach links ausgeschert. Eine Erklärung dafür hatte der Pilot allerdings nicht parat.



Die Redaktion behält sich das Recht vor, Kommentare zu moderieren und zu kürzen. Kritische Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen oder Kommentare mit rassistischem, sexistischem, themenfremdem, rein politischem, beleidigendem oder rein polemischem Inhalt hingegen werden entfernt. Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Über die Entscheide der Moderatoren wird keine Korrespondenz geführt.